Landkreis
Elbe Elster Donnerstag, 20 August 2020 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Finsterwalde: Mittwochmittag wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall in der Berliner Straße informiert, bei dem eine Fahrradfahrerin mit einem PKW RENAULT kollidiert war. Ersten Aussagen zufolge war die Missachtung der Vorfahrtsregelung rechts-vor-links die Ursache. Die 59-jährige Frau hatte sich dabei verletzt und wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden lag im Bereich von einigen hundert Euro.

Finsterwalde: Mittwochmittag wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall in der Berliner Straße informiert, bei dem eine Fahrradfahrerin mit einem PKW RENAULT kollidiert war. Ersten Aussagen zufolge war die Missachtung der Vorfahrtsregelung rechts-vor-links die Ursache. Die 59-jährige Frau hatte sich dabei verletzt und wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden lag im Bereich von einigen hundert Euro.

Elsterwerda: Am Mittwochnachmittag wurde der Polizei angezeigt, dass ein Parteibüro in der Lauchhammerstraße von Unbekannten mit einem Hakenkreuz in schwarzer Farbe besprüht worden ist. Neben den Ermittlungen wegen der Sachbeschädigung, die mit mindestens 100 Euro zu Buche schlägt, wurde ein Verfahren wegen des „Verwendens von Symbolen verfassungswidriger Organisationen“ eingeleitet.

Herzberg: Anwohner der Badstraße riefen am Donnerstagmorgen um 03:30 Uhr die Polizei, da sie eine Personengruppe beim Sprühen von Graffiti bemerkt hatten. Im Rahmen der umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurden aus der gemeldeten Gruppe von fünf Personen drei gestellt. Eine 19-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 21 und 23 Jahren stehen im Verdacht, mehrere Fassaden im Bereich der Bad- und der Schliebener Straße besprüht zu haben. Darüber hinaus hatten die bereits polizeibekannten Drei sowohl betäubungsmittelverdächtige Substanzen wie auch diverse Konsumutensilien bei sich, die sichergestellt wurden. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren führt nun die Kriminalpolizei.

Elbe-Elster: Zur Mittagszeit wurde die Polizei am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich in Elsterwerda im Baustellenbereich an der Ecke der Acker- zur Lauchhammerstraße ereignet hatte. Ein PKW MITSUBISHI hatte einen stehenden OPEL gestreift, was einen Sachschaden von etwa 4.000 Euro zur Folge hatte. Eine Unaufmerksamkeit beim Einparken war gegen 13:15 Uhr in Falkenberg die Ursache eines Verkehrsunfalls in der Lindenstraße. Bei der Kollision eines PKW MERCEDES mit einem SKODA waren geschätzte 3.000 Euro Sachschaden verursacht worden. Eine Stunde später wurde die Polizei nach Rückersdorf gerufen, um einen Unfall beim Ausparken zu protokollieren. In der Bahnhofstraße war ein PKW BMW gegen einen SUZUKI gestoßen und hatte so einen Sachschaden von mehr als 2.000 Euro verursacht. Auf Höhe des Elsterwerdaer Krankenhauses in der Elsterstraße war es kurz vor 16:00 Uhr zum Zusammenstoß eines PKW FORD mit einem MERCEDES gekommen, der mit einem Sachschaden von etwa 1.000 Euro zu Buche schlug. Kurz nach Mitternacht wurde am Donnerstagmorgen ein Reh einem OPEL-Kleinwagen auf der Landstraße zwischen Oelsig und Frankenhain zum Verhängnis. Während das Tier die Kollision nicht überlebte, blieb der Corsa trotz eines geschätzten Sachschadens von etwa 5.000 Euro fahrbereit. Bei allen Unfällen blieben die Fahrzeuginsassen unverletzt.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren