Elbe Elster Samstag, 16 Mai 2020 von Redaktion/Presseinfo

Kreismusikschule Elbe-Elster startet wieder mit Präsenzunterricht

Kreismusikschule Elbe-Elster startet wieder mit Präsenzunterricht

Seit dem 9. Mai können in Brandenburg die öffentlichen Musik- und Kunstschulen unter Einhaltung von Schutzvorkehrungen, Hygiene- und Abstandsregeln wieder öffnen. Im Landkreis Elbe-Elster startete am 13. Mai der instrumentale Unterricht in den Räumen der Kreismusikschule.

Weiter teilte der Landkreis Elbe-Elster dazu mit:

Der Betrieb dort nimmt langsam Fahrt auf: „In der ersten Stufe beginnen die Tasten- Schlag, Bund- und Balginstrumente. Es wird einzeln oder in Zweiergruppen unterrichtet. Die Unterrichtsangebote in den Fächern Gesang, Blasinstrumente, Ensembles und musikalische Früherziehung werden bis auf Weiteres nach Möglichkeit online angeboten“, sagt Musikschulleiter Chris Poller.

Schülerinnen und Schüler tragen in den Gebäuden der Kreismusikschule auf dem Weg zum Unterrichtsraum ihren persönlichen Mund- und Nasenschutz. Die Eltern werden gebeten, ihre Kinder

nur bis zum Haupteingang zu begleiten und auch dort wieder abzuholen.

Pünktlich zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts erwarb die Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ ein Triptychon aus dem Nachlass des Finsterwalder Grafikers und Malers Horst Bahr (1932-2012) zu einem symbolischen Preis. Der Künstler wurde für sein vielschichtiges künstlerisches Lebenswerk mit dem „Kunstpreis des Landkreises Elbe-Elster 2011“ geehrt. Horst Bahr ist den meisten Menschen in der Region bekannt als der Landschafts- und Städtemaler und -zeichner seiner umliegenden Heimat Finsterwalde. Das Kunstwerk, das im Vorspielraum in der Regionalstelle Finsterwalde der Kreismusikschule in der Tuchmacherstraße 22 einen würdigen Platz bekommt, widmet sich einem musikalischen Thema. Es wird am 13. Mai 2020 von der Tochter des Malers, Petra Kohlmann, in der Finsterwalder Regionalstelle übergeben.

Presseinfo/ Red.

Foto Das Triptychon aus dem Nachlass des Finsterwalder Grafikers und Malers Horst Bahr (1932-2012) bekommt einen Ehrenplatz im Vorspielraum in der Regionalstelle Finsterwalde der Kreismusikschule in der Tuchmacherstraße 22. © Pressestelle Kreisverwaltung:

Das könnte Sie auch interessieren