Elbe Elster Donnerstag, 16 April 2020 von Redaktion

Wildschwein und Reh sterben in Elbe-Elster nach Autounfällen

Wildschwein und Reh sterben in Elbe-Elster nach Autounfällen

Ein Reh stellte sich in der Nacht zum Donnerstag einem PKW VW auf der Landstraße zwischen Gräfendorf und Herzberg (beides Elbe-Elster) in den Weg. Das Tier musste mit einem Schuss aus der Dienstwaffe des unfallaufnehmenden Beamten von seinem Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug war einen Schaden von zirka 3.000 Euro zu beklagen. Auf der Landstraße zwischen Gorden und Hohenleipisch stießen gegen 04:30 Uhr am Donnerstag ein Wildschwein und ein weiterer VW zusammen. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle, das Auto blieb mit einem Schaden von etwa 1.000 Euro fahrbereit.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster

Elsterwerda: Beim Ausfahren aus dem Grundstück kollidierten am Mittwochnachmittag gegen 14:15 Uhr im Lindenweg ein PKW RENAULT und ein FIAT. An den Autos wurden Schäden von insgesamt rund 3.000 Euro registriert, sie blieben fahrbereit.

Herzberg: Auf der B 101 bei Herzberg kollidierten am Mittwochnachmittag gegen 16:30 Uhr ein PKW AUDI und ein Kleinkraftrad beim Abbiegen am Abzweig nach Friedrichsluga miteinander. Die beiden Moped-Fahrerinnen im Alter von 17 und 11 Jahren wurden verletzt und zur ambulanten medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Das Zweirad war nicht mehr fahrbereit, der Gesamtschaden bezifferte sich auf etwa 3.500 Euro.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren