Elbe Elster Montag, 16 März 2020 von Redaktion

Busverkehre in Elbe-Elster werden auf Ferienfahrplan umgestellt

Busverkehre in Elbe-Elster werden auf Ferienfahrplan umgestellt

Die brandenburgische Landesregierung hat im Zusammenhang mit dem neuartigen Virus SARS-CoV-2 die Aussetzung des Schulbetriebs ab Mittwoch, dem 18. März 2020, beschlossen. In der Folge erfolgt ebenfalls am Mittwoch, dem 18. März 2020 die Anpassung der Fahrpläne auf allen Linien der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH. Es gilt dann analog der Ferienfahrplan. Das bedeutet, alle Fahrten, die in den Fahrplantabellen und Haltestellenaushängen mit einem "S" gekennzeichnet sind, verkehren nicht. Fahrten mit Kennzeichnung "F" sowie Fahrten ohne einschränkende Kennzeichnung werden durchgeführt. Die Online-Auskunft der Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg www.vbb.de/fahrinfo wird voraussichtlich im Laufe des 17. März 2020 aktualisiert. Die Maßnahme gilt vorerst bis zum Ende der regulären Osterferien.

Für die Erreichbarkeit von Grundschulen im Landkreis Elbe-Elster werden voraussichtlich einzelne Schultages-Fahrten auch vom 18. März bis zum Beginn der regulären Osterferien (06.04.2020) angeboten, damit schulische Einrichtungen für die Notbetreuung erreicht werden können. Welche Fahrten das im Detail sein werden, wird in Abstimmung mit dem Schulträger geprüft. Erforderliche Fahrplananpassungen werden auf unserer Internetseite www.vmee.de veröffentlicht.

Gesundheitsschutz in den Bussen

Die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH gibt folgende weitere Hinweise für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Der Einstieg erfolgt anders als z.B. im Stadtverkehr in Cottbus oder Berlin vorerst an der vorderen Tür, der Ausstieg an der zweiten Tür. Damit soll ein zügiger Fahrgastwechsel aufrechterhalten und ein zusätzliches Begegnen von Fahrgästen vermieden werden. Im Unterschied zu Stadtverkehrsbussen mit 3 - 4 Türen verfügen Regionalverkehrsbusse nur über maximal 2 Türen. In Folge des ab kommenden Mittwoch zu erwartenden deutlichen Fahrgastrückgangs ist ab 18.03.2020 der Einstieg mit gültigen Fahrausweisen vorübergehend auch an der hinteren Tür möglich. "Wir bitten nach Möglichkeit, das Fahrgeld abgezählt bereitzuhalten, um unnötige Geldwechselvorgänge zu vermeiden. Für elektronische Schülerfahrausweise erfolgt ab sofort bis zum 19. April 2020 nur eine Sichtkontrolle, die Fahrausweise müssen nicht auf die Kontrollgeräte aufgelegt werden. Über weitere Entwicklungen werden wir unsere Fahrgäste regelmäßig auf unseren Informationskanälen auf dem Laufenden halten. Wir danken unseren Fahrgästen für Ihr Verständnis für vorgenannte Maßnahmen und wünschen allen Fahrgästen: Bleiben Sie gesund!" sagt Holger Dehnert, Geschäftsführer. 

Mehr zum Thema

Züge fahren in Berlin und Brandenburg derzeit unverändert weiter

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Das könnte Sie auch interessieren