Elbe Elster Dienstag, 23 April 2019 von Redaktion

Höchste Waldbrandstufen und Sturmwarnungen. Mehrere Waldbrände in Elbe-Elster

Höchste Waldbrandstufen und Sturmwarnungen. Mehrere Waldbrände in Elbe-Elster

Die Rettungsleitstelle Lausitz informierte am Freitag gegen 17:00 Uhr die Polizei in Plessa über einen Brand in einem Waldstück hinter einer Lernwerkstatt in der August-Bebel-Straße. Dort brannten in einem Abstand von ca. 100 m je 100 qm Waldboden. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand löschen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Am Samstagabend gegen 21:45 Uhr kam es zu einem Waldbodenbrand zwischen dem Badesee Brandis und der B 187. Dort brannten ca. 500 qm Waldboden eines Mischwaldes. Der Baumbestand wurde dabei nicht beschädigt. Ursächlich für den Brand war ein durch Jugendliche betriebenes Lagerfeuer im Strandbereich, welches dann außer Kontrolle geriet. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung ein. In allen Südbrandenburger Landkreisen herrscht am heutigen Montag die Waldbrandgefahrenstufe 5. Dazu kommt stürmisch, böiger Wind, teils bis Windstärke 9, wodurch sich Feuer sehr schnell ausbreiten könnten.

Weiterhin warnen die Wetterdienste aufgrund des kräftigen Windes und der Trockenheit im Norden und Osten Deutschlands davor, dass es im Laufe des Dienstags gebietsweise Sichtbehinderungen durch Sand- bzw. Staubstürme geben kann. Sturmböen können in der Lausitz im Verlauf des Tages von 60 km/h (Windstärke 7) bis 75 km/h (Windstärke 9) aus südöstlicher Richtung erreichen. 

An den fünf Ostertagen mussten Feuerwehren aus Elbe-Elster 21 Mal zu Bränden ausrücken, darunter 14 Waldbrände.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster vom Wochenende:

Herzberg: Unbekannte Täter (UT) brachen in der Nacht zum Samstag die Kasse des Vertrauens (Münzboxen zum Ausleihen der Gartengeräte) auf dem Friedhof in der Torgauer Straße auf und entwendeten ca. 15,-€ Bargeld. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 50,-€.

Plessa: Die Rettungsleitstelle Lausitz informierte am Freitag gg. 17:00 Uhr die Polizei über einen Brand in einem Waldstück hinter einer Lernwerkstatt in der August-Bebel-Str.. Dort brannten in einem Abstand von ca. 100 m je 100 qm Waldboden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Plessa: UT lösten in der Nacht zum Samstag die Kennzeichenhalterungen eines Pkw VW Touran und entwendeten beiden Kennzeichentafeln, die im Landkreis Ostprignitz zugeteilt sind. Der angegriffenen Pkw stand in einer Nebenstraße, vor dem Grundstück des Anzeigenden. Der entstandene Schaden beträgt ca. 60,-€.

Maasdorf: Am Samstag gg. 15:50 Uhr wurde ein 35-jähriger Kradfahrer aus dem Elbe-Elster-Kreis durch die Beamten kontrolliert. Dabei wurde bei dem Kradfahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,88 Promille. Dem Fahrer wurde der Führerschein abgenommen und eine Blutprobe im Krankenhaus durchgeführt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Thalberg: UT entwendete am Samstag zwischen 12:00 Uhr und 16:30 Uhr, während einer Motocross-Veranstaltung in Maasdorf, ein gesichertes abgestelltes Moped Simson S51 in der Farbe „Gelb“. Der entstandene Schaden wird mit ca. 800,-€ beziffert.

Finsterwalde: Am Samstag, gg. 18:10 Uhr nutzte ein UT die kurzzeitige Abwesenheit eines Grillstandbetreibers in der Berliner Straße und entnahm aus einer unverschlossenen Geldkassette Münzbargeld in Höhe von ca. 30 bis 35,- Euro.

Finsterwalde: Am Samstagabend gg. 19:00 Uhr zerkratzte ein UT den Lack am hinteren Kotflügel sowie an der vorderen Fahrzeugtür eines PKW Opel Insignia auf dem Parkplatz an der Südpassage. Der entstandene Schaden beträgt ca. 3.000,-€.

Finsterwalde: Am Samstagmorgen wurde die Polizei zum wiederholten Male wegen eines Einbruchs zum Tierpark gerufen. UT hatten an einem Metalltor die Sicherungskette durchtrennt und begaben sich dann zum Kiosk am Schwanenteich. Dort zerrten sie zwei mit Holz gefüllte Paletten von dem Kioskfenster weg, welches bereits am Vortag beschädigt wurde. Die schweren Paletten sollten es vor weiteren Angriffen schützen, was jedoch scheiterte. Die Täter bogen die defekte Jalousie weg und drückten das Fenster auf. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts.

Finsterwalde: Am Samstagmorgen wurde bekannt, dass in dem Bistro der Schwimmhalle vermutlich eingebrochen wurde. Eine Zeugin hatte in größerer Entfernung eine Person weglaufen sehen. Als der TV die Zeugin bemerkte, ist er aus einem Fenster, über eine ca. 180 cm hohe Palisadenwand gesprungen, zu seinem in Tatortnähe abgestellten Fahrrad gehumpelt und in Richtung Stadtzentrum davongefahren. Der UT war im Objekt, hat im Bistro und Saunabereich alles durchwühlt. Alle Fenster und Türen waren jedoch geschlossen bzw. weisen keinerlei Aufbruchsspuren auf. Bei der näheren Absuche des Tatortes konnte unweit vom Objekt auf dem angrenzenden Skaterpark die aus dem Objekt entwendeten und dann zurückgelassenen Gegenstände aufgefunden werden. U.a. konnte dem Objektverantwortlichen ein Flachbildfernseher, zwei Kisten Cola, eine Taschenlampe und eine Kühltasche zurückgegeben werden.

Brandis: Am Samstagabend gg. 21:45 Uhr kam es zu einem Waldbodenbrand zwischen dem Badesee Brandis und der B 187. Dort brannten ca. 500 qm Waldboden eines Mischwaldes. Der Baumbestand wurde dabei nicht beschädigt. Ursächlich für den Brand war ein durch Jugendliche betriebenes Lagerfeuer im Strandbereich, welches dann außer Kontrolle geriet. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung ein.

Finsterwalde: Am Sonntagmorgen wurde ein aufgehebeltes Seitentor zum Stadion bemerkt. Im Stadion wurde dann ein 25 m langes, abgeschnittenes Kupferrohr festgestellt, welches der Zuleitung der dort befindlichen Solarmodule dient. Weiterhin versuchten die UT eine Stahltür zu den Büroräumen aufzuhebeln, was jedoch nicht gelang. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote