Landkreis
Lübben (Spreewald) Montag, 10 Dezember 2012 von Benjamin Andriske

Grün-Weiß Lübben dominiert das Spiel und besiegt Neuzeller SV 1922 7:2

Grün-Weiß Lübben dominiert das Spiel und besiegt Neuzeller SV 1922 7:2

Das letzte Spiel der Hinrunde gewann der SV Grün-Weiß Lübben absolout verdient!
Lübben dominierte das Spiel in der Anfangsphase und hatte auch schon zwei hundertprozentiege Torchancen. Neuzelle fand nicht in die Partie und kam nicht über die Mittellinie hinaus. Die Gäste wirkten sehr frustriert und wußten sich nur mit aggressiver Spielweise zu helfen. Wieder gibt es eine Großchance die Gordon Pohle jedoch nicht verwerten konnte. Es war jetzt nur eine Frage der Zeit bis Lübben das erste Tor schoß und da passierte es endlich auch. Denny Matthes traf zum 1:0 in der 28.min und überwindet damit seine Pech-phase. Lübben machte enorm Druck und da traf auch schon Steffen Schumann zum 2:0 in der 33. min. Lübbens Spielweise sah richtig gut aus . Tolles Pass.- und Stellungsspiel und und einen tollen Angriffsfußball konnten 57 zahlende Zuschauer sehen. Grün-Weiß erspielte sich immer wieder Torchancen z.B.: durch Gordon Pohle und Martin Scholzund Denny Matthes. Durch einen glücklichen schnellen Konter gelang dem Neuzeller Matthias Thierbach der Anschlusstreffer und es stand 2:1zur Halbzeit. Lübbens Trainer Marco Gebhardt ist noch nicht so überzeugt , „es könnte längst 5:0 stehen aber es steht jetzt 2:1“ ! In der zweiten Hälfte begann begann Lübben genauso druckvoll wie in der ersten Hälfte.
Man hatte den Eindruck das sich Neuzelle bereits schon geschlagen gab da es heute kein Mittel gegen diese Lübbener Mannschaft zu geben schien. Neuzelle kam wenn überhaupt nur durch Freistöße und Ecken zu seinen Möglichkeiten. Bei Lübben ging alles und Denny Matthes erhöhte das Ergebniss mit einem Traumhaften Heber zum 3:1 in der 50.min. Die Gastgeber spielten sehr diszipliniert und namen immer wieder mal das Tempo raus um Ruhe in die Partie zu bringen da die Gegner recht nervös wurden. Gordon Pohle wurde an der Seitenlinie gefault und blieb liegen doch der Schiedsrichter lies weiterspielen was jeden wunderte , so kam Steffen Schumann erneut zum Zug und er traf schon wieder , es stand jetzt schon 4:1 in der 60.min. Nach Eckball gelang jetzt Mariusz Wolbaum vom Neuzeller SV der Treffer zum 4:2 in der 62.min. Aus Neuzeller Sicht kam jetzt nichts mehr zu stande, großer Frust, keine Ideen und keine Chancen. Lübben schien beflügelt und es gelang einfach alles. Steffen Schumann hatte heute das Glück gepachtet und traf zum 5:2 in der 72.min. und weil es so schön war gleich noch einmal in der 74.min zum 6:2 . Lübbens Trainer bedankte sich beim Capitän und gab Steven Schiela noch 10 Minuten Einsatzzeit. Steven Schiela machte dort weiter wo Steffen Schumann aufhörte und erhöhte nochmal auf 7:2.
Angesichts der Torchancen hätte es heute sogar 10:2 stehen können.
Die Grün Weißen machten den wenigen Lübbener Fans heute ein schönes Weihnachtsgeschenk stimmten Zuversichtlich auf die Rückrunde und sorgten somit dafür das das zweite Lichtlein brennt und nicht der ganze Baum!
Lübben: Leyer Christian (TW), Rieger Sebastian,Pohle Gordon, Schumann Steffen(C), Ayata Ahmed, Schieban Dirk, Scholz Martin, Rattei Alexander, Jurrack Sebastian, Knöfel Steffen
Ersatzspieler: Pudlitz(ETW), Schiela Steven,Städter Kevin, Nitsch Patrick
Schiedsrichter: Michael Lockan (Cottbus)
Assistenten: Benjamin Buttenstedt, Kevin Muschinski

Das könnte Sie auch interessieren