Luckau Dienstag, 24 März 2020 von Redaktion

Einsatz im Luckauer Industriegebiet: Filteranlage im Schornstein brannte

Einsatz im Luckauer Industriegebiet: Filteranlage im Schornstein brannte

Auf einen Firmengrundstück in der Altenoer Straße in Luckau-Alteno (Landkreis Dahme-Spreewald) war am Montagabend kurz vor 22:00 Uhr ein Brand ausgebrochen, der zur Alarmierung von Feuerwehr und Polizei führte. Entgegen erster Vermutungen stand jedoch keine Lagerhalle in Brand, vielmehr war ein Feuer in der Filteranlage eines Schornsteins ausgebrochen. Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung verhindert und der Brand gegen Mitternacht gelöscht werden, ohne dass es zu weiteren Gefährdungen kam. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Einer bisherigen Einschätzung zufolge ist als Brandursache ein Defekt der Elektroanlage wahrscheinlich. Die vorläufige Bilanz der Sachschäden wurde mit etwa 40.000 Euro angegeben.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald:

Halbe: Am Montagnachmittag wurde die Polizei darüber informiert, dass im Wald bei Freidorf ein Motorroller nahe der Betongruben gefunden wurde und zunächst dem Verdacht eines Diebstahls nachgegangen werden musste. Im Ergebnis der Recherchen stellte sich heraus, dass der vormalige Besitzer das Fahrzeug offenbar illegal entsorgt hatte. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der „umweltgefährdenden Abfallentsorgung“ eingeleitet.

Lübben: Auf der Lieberoser Straße ereignete sich am Montag ein Auffahrunfall, wie der Polizei gegen 14:30 Uhr gemeldet wurde. Bei dem Zusammenstoß eines OPEL-Kleinwagens mit einem AUDI blieben die Insassen unverletzt und beide Autos bei insgesamt rund 2.000 Euro Sachschaden fahrbereit.

Lübben: Das Personal eines Discounters in der Postbautenstraße rief am Montag gegen 16:30 Uhr die Polizei, da dort ein 30-jähriger Mann beim Diebstahl von Tabak erwischt worden war. Kurz nach 19:00 Uhr waren es in der selben Filiale zwei Männer aus Polen im Alter von 36 und 37 Jahren, die beim Ladendiebstahl gestellt wurden. Sie hatten es offenbar auf Kosmetik in Wert von insgesamt rund 200 Euro abgesehen. In allen drei Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet, die nun von der Kriminalpolizei bearbeitet werden.

Schönefeld-Waltersdorf: Die Missachtung der Vorfahrtsregelung in der Zeppelinstraße war am Montag Ursache eines Verkehrsunfalls, der der Polizei kurz vor 15:30 Uhr gemeldet wurde. Ein RENAULT-Kleinwagen war mit einer Fahrradfahrerin zusammengestoßen, die daraufhin stürzte. Die 62-Jährige hatte sich dabei Verletzungen zugezogen, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Der Sachschaden blieb gering.

Bestensee: Auf Höhe des Campingplatzes zwischen Bestensee und Motzen ereignete sich am Montag ein Verkehrsunfall, der der Polizei kurz nach 17:00 Uhr angezeigt wurde. Ein bislang unbekannter PKW hatte mit dem Außenspiegel einen Fahrradfahrer gestreift, der daraufhin stürzte. Der 21-jährige Radler hatte dabei leichte Verletzungen erlitten, die im Krankenhaus medizinisch versorgt wurden. Da sich der Autofahrer der Unfallaufnahme entzogen hatte, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Am Unfallort wurden Spuren und Fahrzeugteile des PKW gesichert.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region: 

Hier nachlesen

Das könnte Sie auch interessieren