Fürstlich-Drehna Freitag, 16 März 2012 von Lars Hartfelder

Vorbereitungen beim MSC Fürstlich Drehna laufen auf Hochtouren

Vorbereitungen beim MSC Fürstlich Drehna laufen auf Hochtouren

Fürstlich Drehna. Die Mitglieder des MSC Fürstlich Drehna haben in diesen Tagen alle Hände voll zu tun. Die Vorbereitungen für die ADAC MX Masters am 31. März und 1. April laufen auf Hochtouren. Fast täglich arbeiten die Sportler auf dem Motocross-Gelände „Rund um den Mühlberg“. Klub-Chef Jörg Lischka ist mit dem Stand der Arbeiten zufrieden. „Die Strecke wurde weiter optimiert, die Zuschauerbereiche erweitert und teilweise erhöht.“ Der Verein arbeitet ständig daran, die Bedingungen für Fahrer und Fans zu verbessern. Seit dem vergangenen Jahr können Besucher die Strecke komplett umgehen und die Piloten damit hautnah beobachten, wie sie die vielen spektakulären Sprünge bewältigen.

Das große Engagement zahlt sich aus. In diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche hochkarätige Spitzenfahrer für die spektakulären Rennen angemeldet. Allen voran die deutschen Toppiloten Maximilian Nagl, WM-Vizemeister von 2009, sowie Marcus Schiffer, ADAC-MX-Masters-Sieger von 2007. Doch die internationale Konkurrenz ist in diesmal besonders stark. Der französische Spitzenpilot Xavier Boog, Harri Kullas aus Finnland, der Bulgare Petar Petrov oder Brian Hsu aus Taiwan sind ebenfalls heiße Kandidaten für den Titel. Vom Gastgeber MSC Fürstlich Drehna gehen Toni Wolff und Dominik Schunke an den Start. Neben den Masters sind auch die Felder der beiden Nachwuchsklassen ADAC MX Youngster Cup und ADAC MX Junior Cup hervorragend besetzt und versprechen ebenfalls spannende Rennen.
Der MSC Fürstlich Drehna ist in dieser Saison der einzige ostdeutsche Ausrichter einer MX-Masters-Veranstaltung. Aufgrund der sehr anspruchsvollen Strecke und des professionellen Umfeldes hatte sich der ADAC frühzeitig für den Luckauer Ortsteil als Austragungsort entschieden – für den Verein eine große Herausforderung. Mit der Sparkasse Elbe-Elster hat der MSC kürzlich einen neuen Hauptsponsor gewinnen können. „Ohne das Engagement unserer zahlreichen Sponsoren wäre eine solche Großveranstaltung nicht realisierbar“, betont Lischka.
Die ADAC MX Masters gehen bereits in ihre achte Saison und sind in diesem Jahr mit einem Gesamtpreisgeld von 230.000 Euro dotiert. Fahrer aus der ganzen Welt nehmen an der populären Serie teil. Zum Saisonauftakt werden rund 270 Piloten aus fast 30 Nationen erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren