Landkreis
Dahme Spreewald Freitag, 23 Juli 2021 von Redaktion / Presseinfo

Beifahrerin nach Unfall auf A13 bei Baruth im Krankenhaus

Beifahrerin nach Unfall auf A13 bei Baruth im Krankenhaus

Nach einem Verkehrsunfall auf der A13 bei Baruth musste in der vergangenen Nacht eine Frau ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei mitteilte, waren zwei Autos zusammengeprallt und eines der Fahrzeuge wurde in den Wildschutzzaun geschoben. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte ein Sekundenschlaf Ursache für den Unfall gewesen sein. 

Die Polizei teilte dazu mit: 

A13, Baruth: Zwei Kleintransporter waren kurz nach Mitternacht am Freitag auf der BAB 13 hinter der Anschlussstelle Baruth in Fahrtrichtung Dresden in einen Verkehrsunfall verwickelt. Nach der Kollision wurde ein Fahrzeug in den Wildschutzzaun geschoben. Eine Beifahrerin verletzte sich und musste durch Rettungskräfte zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Mit einem Gesamtschaden von rund 45.000 Euro mussten beide Fahrzeuge geborgen werden. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein plötzlicher Sekundenschlaf des Fahrers des Verursacherfahrzeuges unfallursächlich gewesen sein. Die Fahrbahn wurde auf einer Länge von über 150 Metern verschmutzt und musste anschließend gereinigt werden. Kurz nach 05:00 Uhr beendete die Autobahnmeisterei ihre Arbeiten.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald: 

Königs Wusterhausen: Am frühen Donnerstagnachmittag waren ein Motorrad und ein PKW PEUGEOT in der Gerichtsstraße an einem Verkehrsunfall beteiligt. Der YAMAHA-Fahrer verletzte sich leicht und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro.  

A113, Schönefeld: Bei einem Alleinunfall verunfallte ein OPEL-Kleinwagen am Donnerstag kurz nach 16:00 Uhr auf der BAB 113 bei Schönefeld und landete in der Leitplanke. Der 28-jährige Fahrer war offensichtlich stark übermüdet. Am nun fahruntüchtigen Auto musste ein Schaden von rund 5.000 Euro bilanziert werden.

Heideblick: Ein PKW FORD und ein KIA waren am Donnerstag kurz vor 18:30 Uhr auf der B 96 am Abzweig Gehren an einem Auffahrunfall beteiligt. Mit einem Gesamtschaden von rund 7.00 Euro musste für ein Auto ein Abschlepper geordert werden. Verletzt wurde niemand.

Bestensee: Nach einem Fehler beim Ausfahren aus einem Grundstück in der Hauptstraße stießen am späten Donnerstagnachmittag ein PKW HYUNDAI und ein AUDI zusammen. Es blieb bei einem Blechschaden von rund 2.000 Euro.

Krausnick: Unbekannte drangen im Tagesverlauf des Donnerstags gewaltsam in einen PKW FORD ein, der auf einem Parkplatz in Krausnick abgestellt war. Aus dem Fahrzeuginnenraum stahlen sie hochwertige Computertechnik und verursachten rund 3.000 Euro Schaden.

A13, Am Kahlberg: Eine Autofahrerin wollte am Donnerstagabend gegen 21:45 Uhr mit einem PKW auf der BAB 13 auf den Rastplatz Am Kahlberg fahren. Dabei beachtete sie offensichtlich einen LKW nicht entsprechend, so dass es zu einer Kollision kam. Es entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Beide Fahrzeuge konnten ihre Fahrt anschließend aus eigener Kraft fortsetzen.

Schönefeld: Auf einer Umgehungsstraße bei Schönefeld kam es am Donnerstagabendgegen 22:00 Uhr zu einem Brand von drei abgestellten und nicht mehr zugelassenen Autos. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen und ermittelt in alle Richtungen. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren