Landkreis
Dahme Spreewald Dienstag, 15 Juni 2021 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Schönefeld: Am frühen Montagnachmittag kollidierten ein PKW MERCEDES und ein AUDI in der Waltersdorfer Chaussee bei einem Auffahrunfall. Gegen 09:00 Uhr stießen am Dienstagvormittag in der Hugo-Eckener-Allee ein HONDA-Kleinwagen und ein AUDI zusammen. Es blieb bei Blechschäden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster

Großziethen: Bei Großziethen rannte ein Hund am Dienstagmorgen gegen 06:15 Uhr plötzlich über die Straße und wurde dabei von einem RENAULT-Kleinwagen angefahren und leicht verletzt. Am weiter fahrtüchtigen Auto entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

BAB 10 bei Königs Wusterhausen: Für einen Stau zur Mittagszeit sorgte am Montag ein Verkehrsunfall zwischen dem Schönefelder Kreuz und der Ausfahrt Königs Wusterhausen. Der Fahrer eines PKW BMW mit angehängtem Wohnanhänger war von der Straße abgekommen. Das Gespann durchbrach den Wildschutzzaun und kam in einem Gebüsch zum Stillstand. Verletzt wurde dabei niemand, aber die Sachschäden summierten sich auf etwa 20.000 Euro. Die Autobahnmeisterei wurde verständigt, um den Zaun reparieren zu können und ein Abschleppunternehmen musste die Fahrzeuge aus ihrer misslichen Lage befreien. Gegen 13:30 Uhr konnte die zeitweilige Sperrung zur Absicherung der Unfallstelle wieder aufgehoben werden.

Schönwalde: Feuerwehr und Polizei wurden am frühen Montagnachmittag alarmiert, da ein Brandausbruch in der Freiwalder Straße gemeldet worden war. Ersten Ermittlungen zufolge war ein Vogelschlag in der dortigen Starkstromleitung die Ursache für ein Feuer, das nach wenigen Minuten gelöscht werden konnte. Personen kamen nicht zu Schaden und der Energieversorger wurde verständigt, um die Leitung reparieren zu können.

Niederlehme: Auf dem Segelfliegerdamm ereignete sich am Montag ein Verkehrsunfall, über den die Polizei gegen 12:30 Uhr informiert wurde. Ein PKW SEAT war nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Brückenpfeiler gestoßen. Der 75-jährige Fahrer wurde aus dem Auto gerettet und musste durch Rettungskräfte reanimiert werden. Ersten Aussagen zufolge war ein akutes Gesundheitsproblem des Mannes die mutmaßliche Unfallursache. Er wurde zur stationären medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Der PKW musste bei einem Sachschaden von rund 15.000 Euro durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Um 14:00 Uhr war die Unfallstelle beräumt und der Verkehr konnte wieder freigegeben werden.

Niederlehme: Geschätzte 3.500 Euro Sachschaden waren am Dienstagvormittag das Resultat eines Verkehrsunfalls in der Karl-Marx-Straße. Auf Höhe der Tankstelle waren nach einer Unaufmerksamkeit eines Autofahrers ein PKW RENAULT und ein SUZUKI-Kleinwagen zusammengestoßen. Die Insassen blieben unverletzt, aber das Auto des Verursachers war anschließend ein Fall für den Abschleppdienst.

Halbe: Die Missachtung der Vorfahrt war am Montag die Ursache eines Verkehrsunfalls in der Teupitzer Straße. Wie um 14:00 Uhr gemeldet wurde, waren ein PKW VW und ein FORD aneinandergeraten, was rund 7.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Entgegen erster Vermutungen wurde niemand verletzt, eine Autofahrerin wurde mit Schocksymptomen im Rettungswagen versorgt. Der FORD war anschließend nicht mehr fahrtüchtig.

Bestensee: Kurz nach 02:00 Uhr wurde die Polizei am Dienstag in die Hauptstraße gerufen, da dort ein unbekannter Mann einer Frau die Reisetasche aus dem Fahrradkorb gestohlen hatte. Danach flüchtete der Täter mit einem PKW VW in Richtung Motzen. Ersten Erkenntnissen zufolge verunfallte das Fahrzeug in der Walter-Rathenau-Straße, so dass anschließend Kraftstoff austrat und ein Reifen beschädigt wurde. In der Karl-Liebknecht-Straße kam das Auto schließlich zum Stehen und wurde durch Polizeibeamte aufgefunden. Die Feuerwehr wurde hinzugerufen, um den ausgelaufenen Kraftstoff zu binden und den beschädigten Tank auszupumpen. Der Golf wurde mit einem wirtschaftlichen Totalschaden zur Sicherung von Spuren und Beweismitteln abgeschleppt. Die weiteren Ermittlungen, die bis zur Stunde andauern, hat die Kriminalpolizei übernommen.

BAB 113 bei Schönefeld: Kurz vor 10:00 Uhr wurde die Polizei am Dienstag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich zwischen Schönefeld-Süd und der Flughafenausfahrt ereignet hatte. Nach einer Unaufmerksamkeit des Fahrers hatte ein RENAULT-Transporter einen PKW MERCEDES gerammt. Personen kamen dabei nicht zu Schaden und trotz eines Gesamtsachschadens von etwa 8.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren