Landkreis
Dahme Spreewald Mittwoch, 14 April 2021 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Bestensee: Im Rahmen von Ermittlungen im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität wurde durch Beamte der Kriminalinspektion am Dienstagnachmittag eine Wohnung durchsucht, in der die Beamten fündig wurden. Drogen in erheblichen Mengen von rund 1 Kilogramm (Amphetamine und Cannabis) wurden fest- und sichergestellt. Darüber hinaus wurde der Verdacht des Handels durch Funde von Bargeld, Versandmaterial und Waffen erhärtet. Ein bereits polizeibekannter 33-jähriger Beschuldigter wurde vorläufig festgenommen und durch die Staatsanwaltschaft am Mittwoch über einen Haftprüfungstermin beim Amtsgericht entschieden. 

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald

Königs Wusterhausen, Wildau: Das Personal eines Drogeriemarktes in der Königs Wusterhausener Karl-Marx-Straße rief am frühen Dienstagnachmittag die Polizei, da ein 36-jähriger Pole beim Diebstahl von hochwertigem Parfüm erwischt worden war. Neben der Einleitung des entsprechenden Verfahrens wurden Beweismittel gesichert. In einem Baumarkt im Wildauer A-10-Center wurden am Dienstagabend zwei Moldawierinnen von Angestellten festgehalten, um sie nach einem Ladendiebstahl der Polizei zu übergeben. Die beiden Frauen im Alter von 24 und 43 Jahren hatten versucht, Waren im Wert von mehreren hundert Euro zu stehlen. Auch hier wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet und Beweise gesichert.

Königs Wusterhausen: Zeugen riefen am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr die Polizei, da sie auf einem Supermarkt-Parkplatz am Fontaneplatz einen Verkehrsunfall beobachtet hatten. Ein PKW HYUNDAI hatte einen stehenden OPEL angestoßen und die Verursacherin war danach vom Unfallort weggefahren. Einer ersten Schätzung zufolge war ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro verursacht worden. Im Rahmen der Ermittlungen zum Verdacht der Unfallflucht wurde die Fahrzeugbesitzerin aufgesucht und ihr die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens eröffnet. An ihrem Auto wurden die zum Unfall passenden Spuren gesichert.

Lübben: Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstagabend kurz vor 23:00 Uhr alarmiert, da ein Brandausbruch in der Straße An der Exerzierhalle gemeldet worden war. Eine Mülltonne stand in Flammen und konnte nach wenigen Minuten gelöscht werden. Eine Gefährdung für Personen oder Gebäude bestand dank des schnellen Löscheinsatzes nicht. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Brandstiftung eingeleitet, die bislang absehbaren Sachschäden liegen bei einigen hundert Euro.

Wittmannsdorf-Bückchen: Für den Fahrer eines MERCEDES-Transporters begann der Mittwochmorgen mit einer Verkehrsunfallaufnahme in der Kossenblatter Straße. Gegen 05:30 Uhr war ihm auf Höhe des Gemeindezentrums ein Reh ins Auto gelaufen und nach dem Crash geflüchtet. Personen kamen nicht zu Schaden und trotz eines Sachschadens von etwa 3.000 Euro blieb der Sprinter fahrbereit.

Königs Wusterhausen: Am Freitag, dem 16.04.2021, können sie bei den Mitarbeitern der Prävention der Polizeiinspektion Dahme Spreewald ihr Fahrrad kostenlos codieren lassen. Die Codierung findet in 15711 Königs Wusterhausen, Köpenicker Straße 26 in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr statt. Die Fahrräder werden mit einer personengebundenen Buchstaben- und Zahlenkombination versehen. Die Codierung kann aber auch für andere Wertgegenstände verwendet werden. Mit dem Code-Generator vom ADFC-Fachausschuss Technik kann jeder in wenigen Schritten den für ihn geltenden Code ermitteln. Die Fahrradcodierung soll in erster Linie eine Vorbeugungsmaßnahme gegen den Fahrrad-Diebstahl sein. Der Code wird gut sichtbar am Fahrrad angebracht und soll potentielle Fahrraddiebe abschrecken, da der Weiterverkauf eines gestohlenen Fahrrades durch eine Codierung wesentlich erschwert wird. Fundämter und Polizeidienststellen sind in der Lage, den Code zu lesen. Aufgefundene Fahrräder können dem Eigentümer schnell zugeordnet und übergeben werden. Der Code lässt sich nicht entfernen, ohne auffällige Spuren zu hinterlassen! Interessierte Bürger benötigen dazu den Personalausweis sowie einen Eigentumsnachweis. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren brauchen darüber hinaus eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren