Dahme Spreewald Mittwoch, 29 April 2020 von Redaktion

21 Fälle! Coronavirus in Königs Wusterhausener Seniorenheim breitet sich aus

21 Fälle! Coronavirus in Königs Wusterhausener Seniorenheim breitet sich aus

Das Gesundheitsamt des Landkreises Dahme-Spreewald hat am heutigen Mittwoch erneut Schritte unternommen, um die Ausbreitung des Corona-Virus in einem Königs Wusterhausener Seniorenheim weiter einzuschränken. Das Kreisgesundheitsamt hatte unmittelbar nach Bekanntwerden von Covid-19-Fällen in der stationären Pflegeeinrichtung der AWO-Seniorenheim Wildau GmbH am Samstag und in der Folge am Montag Rachenabstriche von insgesamt 96 Personen vorgenommen. Alle Laborergebnisse dieser Untersuchungen liegen nun vor: Insgesamt 16 Bewohner (+14) und fünf Mitarbeiter (+1) eines Wohnbereiches wurden positiv auf die Covid-19-Infektion getestet.

Zwei der erkrankten Bewohner werden weiterhin stationär im hiesigen Achenbach-Krankenhaus behandelt, die übrigen befinden sich im stabilen Zustand in der Einrichtung an der Rosa-Luxemburg- Straße. Die fünf infizierten Pflegekräfte befinden sich in häuslicher Isolation.

Alle Bewohner werden getestet

Aufgrund der nun bekannten Abstrichergebnisse vom Montag haben heute vier Einsatzteams der Gesundheitsbehörde zusätzliche Corona-Tests aller übrigen Bewohnern und Angestellten des Seniorenheims durchgeführt – die ausstehenden Testergebnisse der nochmals 82 Abstriche werden in den kommenden Tagen erwartet. In Abhängigkeit davon wird das Gesundheitsamt mit dem AWO-Seniorenheim abermals weitere zu ergreifende Maßnahmen abstimmen. Bislang wurden alle erforderlichen Hygienemaßnahmen in der Einrichtung nach den Vorgaben des Robert Koch-Instituts vollumfänglich umgesetzt.

Seit Wochenbeginn sind alle betroffenen Wohnbereiche zu abgesonderten Quarantäne-Stationen umfunktioniert worden, in der ein jeweils nur begrenzter Personalstamm autark eingesetzt ist. Das Pflegepersonal arbeitet unter komplettem Einsatz medizinischer Infektionsschutzausrüstung, die Bewohner dürfen das Heim derzeit nicht verlassen. Die vollumfängliche Absicherung der pflegerischen Versorgung und sozialen Betreuung ist über entsprechende Notfallarbeitspläne abgesichert. Ein Betretungsverbot zur Seuchenprävention gilt für das gesamte Heim bereits seit Mitte März. Ein Aufnahmestopp für neue Senioren ist durch den Krisenstab der Heimleitung verhängt worden, bestätigt Andreas Beckmann, Geschäftsführer der AWO-Seniorenheim Wildau GmbH.

Aktuelle Covid-19-Gesundheitslage in Dahme-Spreewald

Zur derzeitigen Ausbreitung der Atemwegserkrankung Covid-19 im Landkreis informiert das Gesundheitsamt wie folgt: In Dahme-Spreewald sind mittlerweile 113 nachgewiesene Covid-19-Erkrankte genesen. Vom Labor bestätigt wurden 201 positive Fälle der Corona-Infektion im Kreisgebiet: in Königs Wusterhausen (72), Zeuthen (20), Lübben (18), Schönefeld (14), Wildau (12), Amt Schenkenländchen (12), Mittenwalde (11), Gemeinde Heidesee (9), Gemeinde Bestensee (6), Amt Unterspreewald (5), Gemeinde Schulzendorf (5), Stadt Luckau (5), Gemeinde Märkische Heide (5), Amt Lieberose/Oberspreewald (4), Eichwalde (2) und Gemeinde Heideblick (1). Nach wie vor sind insgesamt sechs Todesfälle zu beklagen. Fünf Personen befinden sich in stationärer Behandlung, die übrigen Erkrankten in häuslicher Isolation. Es sind 152 Quarantänen verhängt worden und 210 als Verdachtsfall eingestufte Personen warten auf ein Testergebnis.

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Das könnte Sie auch interessieren