Landkreis
Dahme Spreewald Sonntag, 08 März 2020 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Zeuthen: Am frühen Samstagmorgen wurde durch einen aufmerksamen Bürger gemeldet, dass sich eine männliche Person in der S46 in Fahrtrichtung Königs Wusterhausen, zwischen den Bahnhöfen Berlin-Grünau und dem S-Bahnhof Zeuthen im Genitalbereich entblößte und an seinem Geschlechtsteil manipuliert habe. Die noch unbekannte männliche Person sei dann am S-Bahnhof Zeuthen ausgestiegen und in unbekannte Richtung verschwunden. Dabei soll es sich um einen ca. 40-45 Jahren alten Mann mit Halbglatze und dunkelblonden Stoppelhaarkranz, einer länglichen, viereckigen Brille gehandelt haben. Bekleidet war die Person mit einer weinrot / lila farbenen Jacke mit weißem Brustaufdruck. Wer weitere sachdienliche Hinweise zu der Person oder zum Sachverhalt machen kann, kann sich in der Polizeiinspektion Dahme Spreewald in Königs Wusterhausen unter der 03375/2700 melden.

Eichwalde: Am späten Samstagabend wurde in der Zeuthener Straße in Eichwalde ein PKW VW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der 27-jährigen Fahrzeugführerin wurde ein freiwilliger Betäubungsmittelschnelltest durchgeführt, welcher positiv auf Amphetamine reagierte. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe sowie die Untersagung der Weiterfahrt. Die Fahrerin erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht Verstoß Betäubungsmittelgesetzt sowie eine Ordnungswidrigkeitanzeige wegen Fahren unter berauschenden Mitteln.

Golßen: Am Sonntagvormittag befuhr die 31-jährige Tatverdächtige mit seinem PKW Renault die K6145 von Golßen nach Landwehr. Dabei kam er aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Straßenbäumen. Hierbei verletzte sich dieser leicht. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von 1,83 Promille. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe sowie die Sicherstellung des Führerscheins. Das Fahrzeug wurde durch die Kollision schwer beschädigt und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Den Fahrer erwartet jetzt Ermittlungsverfahren. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000,- €.

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren