Dahme Spreewald Freitag, 17 Mai 2019 von Redaktion

Jugend-Erlebnisparcours "komm auf Tour" in Dahme-Spreewald

Jugend-Erlebnisparcours "komm auf Tour" in Dahme-Spreewald

„komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“: Fortsetzung des erfolgreichen Projekts zur Berufsorientierung und Lebensplanung für Schülerinnen und Schüler mit einem innovativen Erlebnisparcours in Königs Wusterhausen im Landkreis Dahme-Spreewald auf Initiative des Landkreises Dahme-Spreewald und der Agentur für Arbeit Cottbus.

„Du kannst mehr, als du bislang weißt. Probier‘ aus, was dir Spaß macht – zu Hause, in der Schule und im nächsten Praktikum.“ So lautet eine zentrale Botschaft des Projekts „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“, das gestern in Königs Wusterhausen begonnen hat. Rund 700 Jugendliche der 7. und 8. Klassen von Ober-, Gesamt- und Förderschulen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald entdecken in einem 500 Quadratmeter großen Erlebnisparcours ihre Stärken. Im Parcours geht es mit Tempo durch sechs Stationen: vom Reiseterminal über den Zeittunnel ins Labyrinth und von der sturmfreien Bude über die Bühne in die Auswertung. Je nach Wahl von Aufgabe und Lösungsweg vergeben Moderation und regionale Reisebegleitung verschiedene Stärken an die Schülerinnen und Schüler. An so genannten „Stärkeschränken“ mit spannenden Materialcollagen erfahren die Jugendlichen am Schluss, welche Tätigkeiten und Berufsfelder zu ihren Stärken passen. Auf diese Weise werden Jugendliche frühzeitig und handlungsorientiert unterstützt, verschiedene Wahlmöglichkeiten für die geschlechtersensible Gestaltung ihrer beruflichen und ihrer persönlichen Zukunft zu erkennen.

Dahme-Spreewalds Jugenddezernent Carsten Saß ermutigt die Heranwachsenden, die Chance zu nutzen, um sich selbst auszuprobieren und auf den Prüfstand zu stellen. „Der wesentliche Leitgedanke von ‚komm auf Tour‘ besteht darin, sich seiner Stärken bewusst zu werden. Gerade zu Beginn der Orientierung im Leben ist es wichtig, zu erkennen, was man besonders gut kann. Denn wer weiß, was er zu leisten im Stande ist, wird auch bei der Wahl seines künftigen Berufs erfolgreich sein. Wir unterstützen dabei mit unserem Jugendamt gerne“, sagt Saß. Studien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) belegen, dass eingeschränkte Berufsperspektiven vor allem bildungsbenachteiligte Jugendliche in ihrer persönlichen Lebensgestaltung negativ beeinflussen. In der Tendenz riskieren sie häufiger ungeplante Schwangerschaften und haben eher Schwierigkeiten, gleichberechtigte Beziehungen aufzubauen. Die Entwicklung realisierbarer Zukunftsperspektiven ist neben Verhütungsinformationen der wirkungsvollste Beitrag zur Prävention unerwünschter Schwangerschaften. Dazu gehören die Entwicklung eines gesunden Selbstbewusstseins und das Vertrauen in die eigenen Stärken. Diese zu kennen, hilft weiter: im Alltag, in Beziehungen und natürlich vor allem, wenn die Berufswahl ansteht. „‚komm auf Tour‘ ist der erste Schritt im Berufswahlprozess“, erklärt Marion Richter, Geschäftsführerin operativ der Agentur für Arbeit Cottbus. „Wir unterstützen nicht nur finanziell, sondern die Berufsberater/-innen sind aktiv mit dabei und begleiten ihre Schülergruppen durch die Stationen des Parcours. Auf die Auswertung der Stärken bauen die Berater/-innen dann bewusst in der beruflichen Orientierung an den Schulen und in der individuellen Beratung der Schüler auf, um noch besser bis zum Beginn einer Ausbildung zu begleiten.

Über den Erlebnisparcours hinaus fördert „komm auf Tour“ die Zusammenarbeit von Schulen, Eltern sowie außerschulischen Partnerinnen und Partnern der Berufsorientierung und Lebensplanung. Nach erfolgreichen Realisierungen in den Jahren 2010, 2011 und jährlich seit 2015 findet „komm auf Tour“ in diesem Jahr bereits zum siebten Mal im Landkreis Dahme-Spreewald statt.

Dieses Jahr arbeiten bei „komm auf Tour“ folgende regionale Akteurinnen und Akteure der Berufsorientierung und der Lebensplanung zusammen:  

  • Landkreis Dahme-Spreewald

  • Agentur für Arbeit Cottbus

  • Amt Lieberose/Oberspreewald

  • Amt Schenkenländchen

  • ASB Ortsverband Luckau/Dahme e.V.

  • AWO Regionalverband Brandenburg Süd e.V.

  • Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Fläming-Spreewald e.V.

  • Diakoniewerk Lübben gGmbH

  • Handwerkskammer Cottbus

  • Industrie- und Handelskammer Cottbus (IHK)

  • Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., RV Südbrandenburg

  • KJV e.V.

  • Kreissportbund Dahme-Spreewald e.V.

  • Stadtjugendring Königs Wusterhausen e.V.

  • Tannenhof Berlin-Brandenburg gGmbH, Suchtberatung LDS

  • Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)

 

Foto: Landkreis Dahme-Spreewald

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote