Dahme Spreewald Freitag, 24 November 2017 von Redaktion

Maßanfertigung für die Kläranlage Halbe

Maßanfertigung für die Kläranlage Halbe

Seit kurzem reinigt ein neuer Scheibentauchkörper das Abwasser auf der Kläranlage Halbe. Das alte, für die biologische Abwasserreinigung sehr wichtige Anlagenteil hatte nach 20 Jahren seinen Dienst eingestellt, so dass ein Austausch unumgänglich wurde.  

Deshalb beauftragte die LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG, seit 2006 verantwortlich für die Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung der Gemeinde Halbe (Landkreis Dahme -Spreewald), eine Fachfirma mit der Maßanfertigung eines neuen Scheibentauchkörpers – immerhin 6 Tonnen schwer und mit einem Durchmesser von 3 Metern. Parallel dazu sanierte das Unternehmen dessen stählerne Hülle, so dass dann Mitte November die sehr aufwändige Austauschaktion erfolgen konnte, ohne die Abwasserentsorgung zu gefährden.  

Während der Bauzeit wurde in Abstimmung mit der Unteren Wasserbehörde das Abwasser des Gewerbegebietes Sonnenallee und der rund 400 Einwohner provisorisch im zweiten Anlagenbereich der Kläranlage Halbe gereinigt. Dieser war erst vor 10 Jahren von der LWG errichtet worden, um die Kapazität der Kläranlage zu erhöhen.  

„Wir freuen uns, dass diese Instandsetzung mit einem voraussichtlichen Gesamtvolumen von rund 77.000 Euro erfolgreich beendet ist“, betont Marten Eger, Technischer Geschäftsführer der LWG. „Doch schon 2018 steht eine neue Aufgabe auf dem Programm.“ Dann ist es geplant, die Vorklärung – ein ebenfalls 20 Jahre alter Anlagenbereich der Kläranlage Halbe – zu sanieren.  

Bild: Der Scheibentauchkörper zur biologischen Abwasserreinigung – hier bei der Montage - hat einen Durchmesser von 3 Metern, ist 6 Tonnen schwer und eine Maßanfertigung für die Kläranlage Halbe; Foto: LWG

Das könnte Sie auch interessieren