Landkreis
Dahme Spreewald Montag, 29 Dezember 2014 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald

Unterspreewald: Auf der Hohenbrücker Straße in Neu Lübbenau war es am Sonntag kurz nach 17:30 Uhr zur Kollision eines VW Passat mit einem Reh gekommen, das den Aufprall nicht überlebte. Der Autofahrer blieb unverletzt, muss aber nun einen Versicherungsschaden von etwa 2.000 Euro regulieren lassen.

 

Unterspreewald: Feuerwehr, Rettungswagen und Polizei wurden am Montagmorgen  gegen 01:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Landstraße 42 gerufen. Zwischen Neu Lübbenau und Hohenbrück war eine PKW-Fahrerin Wildtieren ausgewichen, die vor ihr die Straße überquert hatten. Dabei kam sie von der Straße ab und prallte mit dem Auto gegen einen Baum. Die Frau hatte sich dabei leichte Verletzungen zugezogen, die ambulant im Krankenhaus versorgt werden mussten. Das Auto war mit einem geschätzten Schaden von 8.000 Euro ein Fall für den Abschleppdienst. Durch die Feuerwehr wurden auslaufende Betriebsflüssigleiten auf der Fahrtbahn gebunden.

 

Lübben: Am Montagvormittag wurden der Polizei mehrere Kellereinbrüche angezeigt, die in einem Wohnhaus an der Lessingstraße verübt worden waren. Nach einer ersten Übersicht am Tatort waren in zwei Hauseingängen von Mehrfamilienhäusern mindestens vier Keller betroffen. Augenscheinlich war die „Mühe“ der Einbrecher umsonst, da keine Aussicht auf Beute bestand. Zurück blieb der verursachte Sachschaden.

 

Lieberose: Auf der Münchhofer Straße war es am Montagvormittag zu einem Verkehrsunfall auf Höhe des Abzweiges nach Blasdorf gekommen. Auf winterglatter Fahrbahn waren ein PKW VW und ein PKW SKODA im Gegenverkehr zusammengestoßen. Die Insassen beider Autos blieben offenbar unverletzt, jedoch waren beide PKW nach dem Crash nicht mehr fahrbereit. Ins Unfallprotokoll wurden geschätzte 9.000 Euro Sachschaden aufgenommen.

 

 

Quelle: Polizeidirektion Süd

Das könnte Sie auch interessieren