Landkreis
Dahme Spreewald Mittwoch, 03 Dezember 2014 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald

Lübben: An der Ecke Logenstraße zur Jägerstraße war es am Dienstag zu einem Verkehrsunfall gekommen, der der Polizei kurz vor 13:30 Uhr gemeldet wurde. Für den Zusammenstoß eines PKW FORD mit einem PKW TOYOTA war nach ersten Ermittlungen eine Unaufmerksamkeit beim Rückwärtsfahren die Ursache. Personen wurden nicht verletzt, an den Autos wurde ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro geschätzt.  

 

Luckau: Auf der Bundesstraße 87 ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 13:30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen den Abzweigen zur B 102 und zur B 96. Bei der Kollision eines PKW MERCEDES BENZ mit einem VW-Transporter wurde offenbar niemand verletzt und beide Autos blieben fahrbereit. Ins Unfallprotokoll wurden geschätzte 5.000 Euro Sachschaden aufgenommen.

 

Neu Zauche: Ein Wildunfall auf der Landstraße zwischen Caminchen und dem Abzweig nach Briesensee war der Polizei am Dienstag um 15:15 Uhr gemeldet worden. Bei dem Zusammenstoß eines PKW FORD mit einem Reh hatte sich die Beifahrerin im PKW leichte Verletzungen zugezogen. Die 63-jährige Frau konnte ambulant im Rettungswagen medizinisch versorgt werden. Zur Höhe des Sachschadens liegen bislang keine Informationen vor.

 

Luckau: Am Mittwochmorgen wurde die Polizei gegen 05:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B 87 gerufen. Beim Überholen auf winterglatter Fahrbahn hatte ein FORD-Kleinwagen seitlich einen Tank-Sattelzug gestreift. Verletzt wurde dabei niemand, der geschätzte Sachschaden liegt im Bereich mehrerer Hundert Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle im morgendlichen Berufsverkehr musste zeitweilig eine Fahrspur gesperrt werden, so dass es bis etwa 6:30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße kam.

 

Langengrassau: Auf der Bundesstraße 87 in Fahrtrichtung Wüstermarke war es am Mittwochmorgen auf eisglatter Fahrbahn zu einem LKW-Unfall gekommen, der um 07:50 Uhr bei der Polizei gemeldet wurde. Ein mit Sand beladener VOLVO-Sattelzug war von der Straße abgekommen und gegen die Schutzplanke gerutscht. Der Fahrer blieb unverletzt, am LKW wurde ein Schaden von etwa 1.000 Euro angegeben. Der havarierte LKW blockierte beide Fahrspuren der B87, so dass sich im morgendlichen Berufsverkehr schnell ein Rückstau aufbaute. Die Bergung durch den Abschleppdienst konnte um 09:00 Uhr beendet werden und die Straße wurde wieder frei gegeben.

 

Lübben: Eine Unaufmerksamkeit beim Einparken war nach ersten Ermittlungen die Ursache eines Verkehrsunfalls auf dem Markt am Mittwochmorgen. Kurz nach 08:00 Uhr waren dort ein PKW VW und ein PKW NISSAN zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand, ins Unfallprotokoll wurden geschätzte 2.500 Euro Sachschaden aufgenommen.           

 

Golßen: Auf der Mühlenstraße in Fahrtrichtung Landwehr ereignete sich am Mittwochvormittag ein Verkehrsunfall. Aus eisglatter Fahrbahn war gegen 08:30 Uhr ein Transporter mit Anhänger von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer blieb unverletzt, das Auto musste jedoch mit einem geschätzten Schaden von 7.500 Euro abgeschleppt werden.

 

 

Quelle: Polizeidirektion Süd

Das könnte Sie auch interessieren