Landkreis
Cottbus Montag, 26 Juli 2021 von Redaktion / Presseinfo

Cottbus: Nach Fahrerflucht bei Polizei gemeldet

Cottbus: Nach Fahrerflucht bei Polizei gemeldet

Nachdem eine Autofahrerin gestern Abend auf Höhe des Cottbuser Hauptbahnhofes einen Unfall verursacht hatte, ist sie anschließend Fahrerflucht begangen, meldete sich allerdings noch am Abend bei der Polizei. Bei dem Unfall wurden laut Angaben der Polizei zwei Personen verletzt, die anschließend ins CTK gebracht werden mussten. Im Bereich der Kreuzung Bahnhofstraße/Thiemstraße/Vetschauer Straße kam es für circa zwei Stunden zu Verkehrsbehinderungen. Die 27-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und mit Drogen im Blut am Steuer unterwegs. 

DIe Polizei teilte weiter dazu mit: 

Cottbus: Im Bereich der Kreuzung Bahnhofstraße/Thiemstraße/Vetschauer Straße ereignete sich am Sonntag gegen 18:00 Uhr ein Vorfahrtunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden. Zum Unfallzeitpunkt war die Lichtzeichenanlage ausgefallen, so dass die Vorfahrt durch die vorhandenen Verkehrszeichen geregelt war. Ein PKW VW kam vom Bahnhof aus der Vetschauer Straße und fuhr in Richtung Straße der Jugend. Im Kreuzungsbereich stieß er mit einem BMW, der auf der Vorfahrtstraße von der Thiem- in Richtung Bahnhofstraße unterwegs war, zusammen. Die Fahrerin des Verursacherfahrzeuges stieg nach der Kollision aus dem Auto und flüchtete zu Fuß. Die beiden BMW-Insassen sowie der Beifahrer des VW verletzten sich und wurden ins CTK gebracht. Sie konnten nach ambulanter Behandlung später wieder entlassen werden. Die nicht mehr fahrbereiten Autos mussten mit einem Gesamtschaden von rund 25.000 Euro abgeschleppt werden. Für zirka zwei Stunden kam es zu Verkehrsbehinderungen. Gegen 21:00 Uhr meldete sich die geflüchtete Autofahrerin bei der Polizei. Die 27-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine und Kokain, so dass eine beweissichernde Blutprobe realisiert wurde. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Siehe auch: Steinitz: 51-Jähriger bei Badeunfall im Görigker See gestorben (hier klicken)

Cottbus: Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Schlachthofstraße haben Unbekannte ein hochwertiges Mountainbike gestohlen. Die Einbrecher waren offensichtlich im Tagesverlauf des Sonntags gewaltsam in den Verschlag eingedrungen und hatten nur Teile des Schlosses vor Ort zurückgelassen.  

Cottbus: An einer Vorfahrtkollision waren kurz nach 09:00 Uhr am Montagvormittag ein FORD- und ein FIAT-Kleintransporter in der Herrmann-Löns-Straße beteiligt. Beide Fahrzeuge konnten ihre Fahrt mit einem Schaden von rund 1.500 Euro aus eigner Kraft fortsetzen.

Kurz nach 10:00 Uhr stießen in der Bahnhofstraße ein PKW FORD und ein BMW bei einem weiteren Vorfahrtunfall zusammen. Ein Autofahrer verletzte sich leicht und wird bei Bedarf eigenständig einen Arzt aufsuchen. Eine Beifahrerin musste dagegen zur Untersuchung ins CTK gebracht werden. Die Autos wurden mit einem Gesamtschaden von über 10.000 Euro abgeschleppt.   

Burg: Im Tagesverlauf des Sonntags stahlen Unbekannte einen PKW MINI, der auf einem Parkplatz im Penkeweg abgestellt war. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des orangefarbenen Clubmans.

Schwarze Pumpe: Kurz nach 06:00 Uhr kamen sich am Montagmorgen ein PKW und ein Transporter bei einer Parkplatzkarambolage in Schwarze Pumpe zu nahe. Es blieb bei einem Blechschaden von rund 1.500 Euro.

Drebkau:  Rettungskräfte, ein -hubschrauber und die Polizei wurden am Samstag gegen 16:00 Uhr nach Steinitz an den Görigker See gerufen. Nach einem Badeunfall trieb ein bewusstloser Mann im Wasser. Er wurde aus dem See gezogen, der Notarzt konnte nur noch den Tod des 51-Jährigen feststellen.

Forst: Im Bereich des Kreisverkehrs in der Spremberger Straße stießen gegen 09:00 Uhr am Montagvormittag ein PKW SKODA und eine Radfahrerin bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Die 16-Jährige stürzte, verletzte sich und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen wurden Schäden in Höhe von rund 2.000 Euro bilanziert.

Forst: Im Bereich der Kreuzung Muskauer/Skurumer Straße kollidierten zwei PKW am Montagvormittag gegen 10:30 Uhr bei einem Vorfahrtunfall. Beide Fahrzeuge blieben mit einem Schaden von über 2.000 Euro fahrbereit.

Laubsdorf, Sergen: Bei Laubsdorf kollidierte am frühen Montagmorgen gegen 03:45 Uhr ein Transporter mit einem Wildschwein. Ein weiterer Transporter stieß gegen 07:00 Uhr bei Sergen mit einem Reh zusammen. Die Tiere verendeten, die Fahrzeug blieben mit Schäden von jeweils rund 1.000 Euro fahrtüchtig.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren