Landkreis
Cottbus Montag, 14 Juni 2021 von Redaktion / Presseinfo

Mit dem Messer bedroht. Körperverletzung in Cottbus-Sandow

Mit dem Messer bedroht. Körperverletzung in Cottbus-Sandow

In Cottbus-Sandow ist gestern Abend ein Streit eskaliert. Laut Angaben der Polizei fuhr ein 35-Jähriger nach anfänglichen Diskussionen mit seinem Auto auf einen 37-jährigen Mann drauf zu. Zudem habe einer der beiden Männer mit einem Messer gedroht. Beide Männer wurden leicht verletzt. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Cottbus: In Sandow gerieten zwei Autofahrer auf einer engen Wohngebietsstraße am Sonntagabend in Streit. Nachdem dieser zunächst verbal ausgetragen wurde, fuhr ein 35 Jahre alter Mann mit seinem PKW PEUGEOT stark beschleunigend auf den bereits aus seinem VW ausgestiegenen 37-Jährigen zu. Anschließend eskalierte die Auseinandersetzung zu einer körperlichen, bei der auch mit einem Messer gedroht wurde. Erst hilfreiche Zeugen konnten die leicht verletzten Männer trennen. Weitere Ermittlungen wegen der gefährlichen Körperverletzungen führt die Kriminalpolizei.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße:

Cottbus: In der Straße der Jugend/Ecke Lutherstraße kollidierten am frühen Sonntagnachmittag ein PKW VW und ein Radfahrer bei einem Vorfahrtunfall. Der 30-Jährige wurde leicht verletzt zur Behandlung ins CTK gebracht. Am Montagmorgen stießen gegen 07:00 Uhr im Bereich Bonnaskenplatz/Ewald-Haase-Straße ein LKW und ein PKW CHRYSLER bei einem weiteren Vorfahrtunfall zusammen. Der Schaden wurde mit rund 15.000 Euro angegeben. Gegen 08:30 Uhr kamen sich in der Finsterwalder Straße ein DACIA und ein MERCEDES beim Vorbeifahren zu nahe. Trotz eines Schadens von rund 7.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit. Mit einem Schaden von rund 2.500 Euro endete eine Kollision in der Karl-Liebknecht-Straße um 09:00 Uhr, bei dem ein Transporter und ein VW zusammenstießen. Wenig später machten ein SKODA und ein VW unliebsame Bekanntschaft auf einem Parkplatz in der Madlower Chaussee. Schaden hier – rund 2.000 Euro.

Cottbus: In Schmellwitz beobachtete ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer am Sonntagnachmittag, wie ein Autofahrer mit einem PKW SKODA beim Einparken gegen einen VW stieß und diesen beschädigte. Der Mann verließ unerlaubt den Unfallort. Polizeibeamte trafen den 50-Jährigen, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, in seiner Wohnung an. Er war zudem mit 2,19 Promille alkoholisiert, so dass umgehend beweissichernde Blutproben realisiert wurden. Ermittlungen wegen der Verkehrsunfallflucht, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinfluss führt nun die Kriminalpolizei.  

Cottbus: In einem Mehrfamilienhaus in Ströbitz beschmierten Unbekannte Treppenhaus und Fahrstuhl mit Hakenkreuzen und einem Schriftzug, wie der Polizei am Sonntag angezeigt wurde. Zudem wurden diverse Aufkleber entsprechenden Inhalts angebracht. Im Bereich der Sielower Landstraße marschierte am Sonntagabend gegen 19:00 Uhr ein 30-Jähriger und zeigte den Hitlergruß. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Cottbus: Von einem Firmengelände in Madlow entwendeten Unbekannte am zurückliegenden Wochenende einen PKW JEEP. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Autos.

Spremberg: Das zurückliegende Wochenende nutzten Einbrecher, um gewaltsam in ein zu sanierendes Mehrfamilienhaus am Schomberg zu gelangen und diverse Maschinen, Werkzeuge und Geräte der Handwerker zu stehlen. Die konkrete Schadenshöhe ist nicht bekannt, liegt aber erfahrungsgemäß sicher im vierstelligen Eurobereich.

Pinnow, Grießen: Bei Pinnow und bei Grießen kollidierten am späten Sonntagabend und am frühen Montagmorgen zwei PKW mit Wildtieren. Bei Schäden von rund 1.000 bzw. 2.000 Euro musste ein fahruntüchtiges Auto abgeschleppt werden. Das Reh und das Wildschwein verendeten bei den Zusammenstößen.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren