Landkreis
Cottbus Freitag, 14 Mai 2021 von Redaktion / Presseinfo

Ermittlungen nach zwei Körperverletzungen in Cottbus

Ermittlungen nach zwei Körperverletzungen in Cottbus

In Cottbus kam es gestern Abend zu zwei handfesten Körperverletzungen. Am Käthe-Kollwitz-Ufer wurde eine Gruppe junger Männer von einer weiteren Männertruppe mit Migrationshintergrund angegriffen und geschlagen. Wenig später prügelten sich zwei Männergruppen aus Afghanistan in der Zielona-Gora-Straße. Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen übernommen. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Cottbus: Zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen Personengruppen wurde die Polizei in Cottbus gegen 22:00 Uhr am Donnerstag nach Schmellwitz und Sachsendorf gerufen. Am Käthe-Kollwitz-Ufer wurde eine Gruppe junger Männer von einer weiteren jungen Männern mit Migrationshintergrund tätlich angegriffen und mit Schlägen verletzt. Hier konnten zwei junge Männer als Tatverdächtigte im Alter von 16 und 20 Jahren namentlich bekannt gemacht werden. Eine weitere körperliche Auseinandersetzung fand ebenfalls nach 22:00 Uhr in der Zielona-Gora-Straße statt. Hier prügelten sich zwei Gruppen von jungen Männern aus Afghanistan miteinander. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzungen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen, die weiterhin andauern. 

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Forst: Mit einer rasanten Fahrweise wurde durch die Polizei ein 22-Jähriger am Steuer eines PKW gegen Mitternacht in der Nacht zum Freitag in der Forster Alberstraße gestoppt. Der junge Mann hatte einen Atemalkoholwert von 1,75 Promille und ein Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine. Eine Anzeige wegen Gefährdung im Straßenverkehr wurde aufgenommen sowie eine beweissichernde Blutprobe angeordnet. 

Guben: Am Donnerstagnachmittag wurde eine 25-Jährige am Steuer ihres PKW in der Erich-Weinert-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich bei einem Drogenvortest heraus, dass die Frau Cannabis sowie Amphetamine konsumiert hatte. Eine Anzeige wurde gefertigt und eine Blutprobe angeordnet. 

Spremberg: Ein Unbekannter versuchte in der Nacht zum Freitag, in ein Büro in der Friedrichstraße einzubrechen. Beim gewaltsamen Versuch, eine Tür zu öffnen wurde ein Zeuge aufmerksam, schaute nach und der Täter flüchtete. Zurück blieb ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Peitz: Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam am Donnerstagnachmittag gegen 15:00 Uhr der Fahrer eines PKW am Kreisverkehr von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Zaun sowie einer Straßenlaterne. Er kam mit dem Schrecken davon und der entstandene Sachschaden wurde auf 11.000 Euro geschätzt. 

A15 bei Bademeusel: Zollbeamte riefen am Donnerstag kurz vor 14:00 Uhr die Autobahnpolizei, da sie bei der Kontrolle eines SCANIA-Sattelzuges einen offensichtlich berauschten Fahrer festgestellt hatten. Der 30-jährige Pole stand einem Vortest zufolge unter dem Einfluss von Amphetaminen und Cannabis. Zur Beweissicherung wurde die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet und dem Mann die Weiterfahrt untersagt.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren