Landkreis
Cottbus Mittwoch, 07 April 2021 von Redaktion / Presseinfo

Mehr Fahrradkontrollen in Cottbus

Mehr Fahrradkontrollen in Cottbus

In Cottbus wird es ab der kommenden Woche vermehrt Fahrradkontrollen geben. Das teilte die Polizei heute mit. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Kinder sowie Senioren gelegt. Neben Kontrollen zur Verkehrstüchtigkeit der Fahrräder und E-Bikes wird das Verhalten der Radfahrer im Straßenverkehr beobachtet.

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

PD Süd:  Mit dem Start in die neue Fahrradsaison plant die Polizeidirektion Süd für die Woche vom 12. bis 18.04.2021 direktionsweite Kontrollen des Fahrradverkehrs.

Besonderes Augenmerk wird dabei auf Kinder sowie Seniorinnen und Senioren gelegt, die per Rad am Straßenverkehr teilnehmen und die einer deutlich höheren Unfallgefahr ausgesetzt sind. Im Jahr 2020 verstarben insgesamt zehn Radfahrer, darunter ein Kind und acht Senioren bei Verkehrsunfällen.

Bei etwa 50 Prozent dieser Fälle waren Kopfverletzungen todesursächlich. Besonders ältere Radfahrerinnen und Radfahrer tragen oftmals keinen Fahrradhelm zum Schutz ihrer Gesundheit. Kinder waren im vergangenen Jahr an 107 Verkehrsunfällen beteiligt, 81 wurden verletzt.

Neben Kontrollen zur Verkehrstüchtigkeit der Fahrräder sowie der E-Bikes wird das Verhalten der Radfahrer im Straßenverkehr beobachtet.

Gleichzeitig bietet die Polizei beginnend ab dem Monat April wieder die stark nachgefragten Fahrradcodieraktionen zur Prävention von Diebstählen an.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Cottbus: In der Parzellenstraße/Ecke Blechenstraße sprühten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch auf die Jalousie eines Gebäudes einer Glaubensgemeinschaft sowie auf eine Litfaßsäule auf einer Fläche von jeweils über einen Meter volksverhetzende antisemitische Parolen. Kriminaltechniker sicherten umgehend zahlreiche Spuren. Verantwortliche wurden mit der Beseitigung der Schmierereien beauftragt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen der Volksverhetzung.

Cottbus: Auf dem Stadtring/Ecke Straße der Jugend kollidierten am frühen Dienstagnachmittag ein MERCEDES-Transporter und ein PKW SKODA. Ein zu gering gewählter Abstand führte zu einem Schaden von rund 5.000 Euro. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

Cottbus: Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei ein Einbruch in einen Keller eines Wohnhauses in der Spremberger Vorstadt gemeldet. Unbekannte hatten aus dem Verschlag drei hochwertige Fahrräder gestohlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. 

Cottbus: Ein 33-jähriger Ladendieb aus Lettland wurde am Dienstagnachmittag in der Stadtmitte gestellt. Der Mann hatte versucht, Parfüm aus einer Drogerie sowie Lebensmittel und Getränke aus einem Discounter zu stehlen. Er wurde zunächst bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten, musste dann fixiert und zur Inspektion gebracht werden. Dort wurde seine Identität geklärt und die zuständigen Behörden informiert. Das Diebesgut blieb in den Geschäften.  

Cottbus: In der Nacht zum Mittwoch entwendeten Unbekannte zwei ordnungsgemäß in der Spremberger Vorstadt und in Sachsendorf abgestellte Firmentransporter. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden der mit Firmenaufschriften versehenen Transporter der Marken MERCEDES und PEUGEOT.

Döbern: An einem Auffahrunfall waren am frühen Dienstagnachmittag ein RENAULT-Transporter und ein -Kleinwagen in der Cottbuser Straße beteiligt. Für beide Autos ging es mit einem Blechschaden von rund 1.000 Euro weiter.

Kolkwitz: Einbrecher drangen in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam in eine gewerbliche Einrichtung in Kolkwitz ein. Die Unbekannten durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten nach ersten Erkenntnissen einen PKW, Fahrzeugschlüssel und -papiere. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Am Tatort wurden Spuren gesichert. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. Entsprechende Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.

Guben: In der Goethestraße bemerkte ein Anwohner gegen 19:00 Uhr am Dienstagabend drei Personen, die sich verdächtig an geparkten PKW zu schaffen machten. Als er einschreiten wollte, attackierten ihn die Männer, griffen ihn körperlich an und setzten ein Pfefferspray ein. Er wehrte sich, die Unbekannten verschwanden unerkannt. Der 21-Jährige verletzte sich leicht. Weitere Ermittlungen wegen der gefährlichen Körperverletzung führt nun die Kriminalpolizei.

 Guben: Gegen 22:40 Uhr kollidierten ein PKW AUDI und ein SKODA am Dienstagabend in der Cottbuser Straße nach einem Fehler beim Parken. Es blieb bei einem Blechschaden von rund 2.000 Euro.

Forst: In der Roßstraße waren ein PKW CITROEN und ein SEAT am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr an einem Vorfahrtunfall beteiligt. Trotz eines Schadens von rund 4.000 Euro blieben die Autos fahrtüchtig.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren