Cottbus Dienstag, 09 Februar 2021 von Redaktion / Presseinfo

Winterwetter: Erneut zahlreiche Unfälle in Cottbus und Spree-Neiße

Winterwetter: Erneut zahlreiche Unfälle in Cottbus und Spree-Neiße

Seit gestern Nachmittag haben die winterlichen Straßenverhältnisse erneut zu zahlreichen Unfällen in Cottbus und im Landkreis Spree-Neiße geführt. Meistens blieb es allerdings bei Blechschäden. Zwischen Groß Gastrose und Jänschwalde musste die B 97 seit gestern Abend bis in den frühen Morgen gesperrt werden. Dort war ein LKW in den Straßengraben gerutscht.

Die Polizei teilte dazu mit:

Cottbus: Am frühen Montagnachmittag rutschten bei einem witterungsbedingten Verkehrsunfall zwei PKW VW in der Wilhelm-Külz-Straße gegeneinander. Es blieb bei einem Schaden von rund 2.000 Euro.
In den ersten Morgenstunden des Dienstags stieß ein MERCEDES in der Spremberger Vorstadt gegen einen parkenden Kleinwagen. Es blieb bei einem Blechschaden. Mit einem Schaden von rund 1.500 Euro endete eine winterliche Kollision eines FORD und eines AUDI gegen 07:00 Uhr in Sandow. In der Vetschauer Straße kollidierten gegen 08:00 Uhr ein FORD und ein AUDI. Schaden hier – rund 2.000 Euro.

Schmogrow: In Schmogrow kam ein PKW NISSAN am späten Montagnachmittag auf der glatten Fahrbahn von der Straße ab und rutschte gegen einen Baum. Es blieb bei einem Blechschaden von rund 1.000 Euro.   

Guben: Ein PKW RENAULT rutschte am frühen Montagnachmittag in der Kaltenborner Straße gegen einen Straßenbaum. Dieser musste nach der Kollision gefällt werden. Der Gesamtschaden wurde mit rund 2.000 Euro beziffert. Verletzte gab es nicht.      

SPN, Terpe: Bei Terpe waren am Montagnachmittag ein FORD-Transporter und ein PKW MERCEDES an einem Auffahrunfall beteiligt. Es gab keine Verletzten. Die Autos blieben mit einem Schaden von rund 7.000 Euro fahrtüchtig.

Forst: In der Ziegelstraße ereigneten sich am Montagabend zwei Verkehrsunfälle. Gegen 18:15 Uhr stießen ein MULTICAR und ein PKW AUDI nach einem Fehler beim Rangieren zusammen. Es musste ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro bilanziert werden. Etwa eine halbe Stunde später kollidierten ein SKODA und ein PEUGEOT bei einem Auffahrunfall. An den weiter fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

Groß Gastrose, Jänschwalde: Auf der B 97 verunfallte am Montagabend gegen 19:30 Uhr zwischen den Abzweigen Groß Gastrose und Jänschwalde ein MAN-LKW mit Sattelauflieger. Bei diesem witterungsbedingten Verkehrsunfall kam das Gespann zunächst in die Leitplanken und rutschte dann in den Straßengraben. Der 28 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. Dabei wurden zirka fünfzehn Meter der Sicherungseinrichtung beschädigt. Aus dem Fahrzeug mussten rund 1.200 Liter Diesel abgepumpt werden. Die B 97 musste für die Bergungsarbeiten sowie die Verkehrsunfallaufnahme bis kurz nach 04:00 Uhr am Dienstagmorgen voll gesperrt werden. Der Gesamtschaden wurde vorerst mit geschätzten 10.000 Euro angegeben.

Schlagsdorf: Unbekannte stahlen am Dienstagmorgen einen PKW VW in Schlagsdorf. Sie entfernten sich mit dem Fahrzeug in Richtung Landesgrenze. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Polos.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote