Cottbus Dienstag, 26 Januar 2021 von Redaktion / Presseinfo

Cottbuser Holocaust-Gedenken in digitaler Form

Oberbürgermeister Holger Kelch nimmt für die Stadt Cottbus an der weltweiten Kampagne zum morgigen Internationalen Holocaust-Gedenktag teil. Das teilte die Stadt heute mit. Unter dem Hashtag #WeRemember zeigt das Stadtoberhaupt klare Haltung. Ziel der Kampagne ist es, den gefallenen Opfer zu gedenken.

Mehr Infos gibt es im Videotalk im Titelvideo. (hier klicken)

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit: 

Oberbürgermeister Holger Kelch nimmt für die Stadt Cottbus an der weltweiten Kampagne zum Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27.01. teil.

Nicht nur, weil es aufgrund der Corona-Pandemie keine öffentlichen Gedenkveranstaltungen wie traditionell in der Cottbuser Synagoge geben kann, zeigt das Cottbuser Stadtoberhaupt in der Online-Kampagne unter dem Hashtag #WeRemember klare Haltung. Ein entsprechendes Foto hat die Stadt Cottbus auf ihren Facebook- und Twitter-Kanälen veröffentlicht.

Ziel der Kampagne 

Oberbürgermeister Holger Kelch: „Wir sind online dabei, um auch auf diesem Weg der Ermordeten, der Verfolgten, Verletzten und Misshandelten zu gedenken, all jener, die dem Naziterror zum Opfer fielen. Wir wollen nicht vergessen, was Menschen den Menschen antun. Wir dürfen nicht vergessen, dass sich dabei eine Gruppe Menschen über andere erhebt, sie für minderwertig erklärt und deshalb umbringt. Wir wollen die diktatorischen Strukturen nicht vergessen, die all das möglich machten und machen können. Und das heißt heute, Verantwortung dafür zu tragen und Haltung zu zeigen gegen Hass, Ausgrenzung, Entwürdigung und Gewalt. Darin sind wir uns, egal an welchen Ort, nah."

OB Holger Kelch nutzt die Kampagne und hat auf dem Foto auch einen der Keramik-Schmetterlinge platziert, die vor zwei Jahren im Rahmen einer Gedenkinitiative der Bewegten Grundschule in Cottbus/Chóśebuz entstanden sind und seitdem am Schulgebäude in Erinnerung an im Holocaust und im Naziterror umgekommene Kinder angebracht sind.

20210126 kelch lampagne

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Alle aktuellen Entwicklungen in der Region haben wir in einer Übersicht zusammengefasst ->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren