Cottbus Mittwoch, 20 Januar 2021 von Redaktion / Presseinfo

Rentnerin aus Cottbus-Sandow verliert mehrere tausend Euro

Rentnerin aus Cottbus-Sandow verliert mehrere tausend Euro

Eine 83-jährige Renterin aus Cottbus-Sandow ist gestern auf einen Betrugsversuch reingefallen. Das teilte die Polizei heute mit. Die "Euro-Millionen-Gewinnspielfirma" rief die Frau mehrmals an und forderte sie auf, Geschenkgutscheine bei großen Online-Händlern zu kaufen. Die Betrüger versprachen der Dame im Gegenzug 399.000 Euro. Die Rentnerin kaufte für mehrere tausend Euro ein und gab die Gutscheincodes telefonisch weiter.

Die Stadt Cottbus teilte weiter dazu mit: 

Cottbus: Die „Euro-Millionen-Gewinnspielfirma“ machte am Dienstag mit einem Betrug richtig Kasse. In etlichen Anrufen wurde eine 83-jährigen Sandowerin aufgefordert, Geschenkgutscheine bei großen Online-Händlern zu erwerben. Nachdem die Rentnerin diese im Wert von mehreren tausend Euro gekauft hatte, gab sie die Gutscheincodes telefonisch an die Betrüger durch. Man hatte ihr den phantastischen Gewinn in Höhe von utopischen 399.000 Euro versprochen.
Die Betrogene wollte zudem mit dem Taxi zu ihrer Bank fahren, um Bargeld abzuheben. Der aufmerksame Taxifahrer bemerkte den Betrug sofort und informierte die Polizei.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor zwielichtigen Anrufen mit dubiosen Gewinnversprechen. Lassen Sie sich nicht durch Gerede beeindrucken oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen. Überprüfen Sie ganz genau, ob der Sachverhalt stimmen kann und Sie überhaupt an Gewinnspielen teilgenommen haben. Niemand wird Ihnen ohne Gegenleistung hohe Geldbeträge schenken.

Überweisen Sie nie als Voraussetzung für einen Gewinn im Vorfeld Geld auf ausländische Konten, übermitteln Sie nie Gutscheincodes oder -nummern an Fremde. Im Zweifelsfall informieren sie die Polizei.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Cottbus: Am Lausitzpark kollidierten am Dienstagnachmittag ein PKW MITSUBISHI und ein FORD bei einem Parkplatzunfall. Ein BMW und ein RENAULT stießen gegen 18:00 Uhr am Brandenburger Platz bei einem Auffahrunfall zusammen. Am Mittwoch waren ein VW und ein TOYOTA gegen 09:45 Uhr in der Wilhelm-Külz-Straße an einem weiteren Auffahrunfall beteiligt. Alle Fahrzeuge blieben mit Blechschäden von rund 5.000, 1.000 bzw. 4.000 Euro fahrtüchtig.

Cottbus: In der Straße der Jugend/Ecke Karl-Liebknecht-Straße kollidierten am Dienstag gegen 17:40 Uhr ein PKW VW und ein Rettungswagen. Die Beifahrerin des RTW verletzte sich und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden. An den Fahrzeugen musste ein Gesamtschaden von mindestens 21.000 Euro bilanziert werden.

Guhrow:  Bei Guhrow kam ein PKW HONDA am frühen Mittwochmorgen bei einem Alleinunfall von der Fahrbahn ab. Das Auto musste mit einem Schaden von rund 1.500 Euro abgeschleppt werden.

Gosda, Wadelsdorf: Bei Gosda kollidierte am Dienstagabend gegen 18:40 Uhr ein PKW OPEL mit einem Wildschwein. Ein SKODA stieß eine Stunde später bei Wadelsdorf mit einem Reh zusammen. Ein Tier verendete, das zweite flüchtete verletzt. Mit Schäden von rund 1.500 bzw. 1.000 Euro musste für ein nicht mehr fahrbereites Auto ein Abschlepper geordert werden.

Polizeimeldungen aus der Region

Weiterlesen

Bild: Rainer Sturm_pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren