Cottbus Freitag, 13 November 2020 von Redaktion / Presseinfo

Cottbus gedenkt an Opfer anlässlich des Volkstrauertages

Cottbus gedenkt an Opfer anlässlich des Volkstrauertages

Anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag wurden heute auf dem Südfriedhof in Cottbus Kränze und Blumengebinde an den Gedenkstätten wiedergelegt. Oberbürgermeister Holger Kelch sowie der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Reinhard Droglage, dachten der Opfer von Krieg, Gewalt, Diktatur, Verfolgung und Hass. 

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit: 

Anlässlich des Volkstrauertages 2020 haben Oberbürgermeister Holger Kelch und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Reinhard Drogla am Freitag, 13.11.2020, Kränze und Blumengebinde an den Ehrenmälern und Gedenkstätten auf dem Südfriedhof niederlegt. Sie gedachten in einer Corona-bedingt eingeschränkten Veranstaltung der Opfer von Krieg, Gewalt, Diktatur, Verfolgung und Hass.

Kränze und Gebinde für gefallene Soldaten im 1. und 2. Weltkrieg

Niedergelegt wurden Kränze und Gebinde an der Gedenkstätte für die gefallenen Soldaten im 1. und 2. Weltkrieg, für die Opfer des Bombenangriffs auf Cottbus am 15.02.1945 sowie an den Gräbern polnischer Zwangsarbeiter, weiterhin am Ehrenmal der russischen Soldaten sowie an der Gedenkstätte der Vertriebenen.

Red. / Presseinfo 

Bild: Stadt Cottbus

Das könnte Sie auch interessieren