Cottbus Donnerstag, 15 Oktober 2020 von Redaktion / Presseinfo

Stadtmarketing Cottbus erhält 3. Platz bei City-Offensive 2020

Freude herrschte in der Woche beim Stadtmarketing- und Tourismusverband Cottbus e.V.. Für die neue Umsetzung des Cottbuser Fahrradkonzerts in Corona-Zeiten belegte das Team den 3. Platz des IHK-Wettbewerbs "City-Offensive Südbrandenburg 2020". Der Preis wurde mit insgesamt 4.000 Euro prämiert. Wie uns Geschäftsführerin Gabi Grube im Videotalk sagte, fließt das Geld vor allem in Gage für die Künstler. 

Mehr Infos gibt es im Videogespräch mit Geschäftsführerin vom Stadtmarketing- und Tourismusverband Cottbus e.V. (hier klicken)

Die IHK Cottbus teilte dazu mit: 

Der Stadtmarketing- und Tourismusverband Cottbus e.V. belegte den 3. Platz des Wettbewerbs "City-Offensive Südbrandenburg 2020". Der Preis wurde mit insgesamt 4.000 Euro prämiert. Nach dem Motto „Nicht die Gäste kommen zum Konzert, sondern die Musiker kommen zu den Gästen“ fand am 28.06.2020 pandemiebedingt das Cottbuser Fahrradkonzert „anders herum“ statt. So führte die „Fahrradtrecke“ erstmals nicht aus der Stadt, sondern die Musiker aus der Region Brandenburg selbst, fuhren per Rad in diesem Jahr direkt vor die Balkone in den Stadtteilen und der Innenstadt. „Die Veranstalter fokussierten ihre Konzertreihe nunmehr auf das Cottbuser Stadtgebiet, wo sie als wirksamer Impuls zur Belebung des öffentlichen Raums wahrgenommen wurden und halfen, Gewerbetreibende zu stützen“, sagt Sylke Schulz-Apelt, Handelsausschussvorsitzende der IHK Cottbus.

Hintergrund des Wettbewerbs 

Standortgemeinschaften und Gewerbevereine aus dem Kammerbezirk der IHK Cottbus, die aus Vertretern unterschiedlicher Branchen z. B. Handel, Gastronomie, Dienstleister und Immobilieneigentümer bestehen, konnten ihre Idee zur Attraktivitätssteigerung ihres Innenstadtzentrums oder Ortskerns einreichen. Anschließend wurde eine Kampagne erarbeitet, eine Veranstaltung oder ein Projekt, das der Profilierung des Standortes hilft. Das Preisgeld für die jeweils ersten Plätze hat 10.000 Euro betragen. Zweite Plätze wurden mit je 7.000 Euro, dritte Plätze mit 4.000 Euro belohnt.  

Ziel: Standortgemeinschaften stärken / Engagement vor Ort anerkennen 

Insgesamt 19 spannende Beiträge gingen für den von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus ausgerichteten Innenstadtwettbewerb "Handel(n) für lebendige Innenstädte" in diesem Jahr ein. Fünf Beiträge waren es in der Kategorie „Events“ und 14 Wettbewerbsbeiträge in der Kategorie „Projekte, Kampagnen, öffentlicher Raum“. Wettbewerbsziel war es, Stadtinitiativen, Standortgemeinschaften und Gewerbevereine zu stärken, aber auch das hohe Engagement vor Ort anzuerkennen, um Impulse für lebendige Innenstädte zu setzen. Prämiert wurden frische Ideen, die der dauerhaften Profilierung von Stadtzentren dienen sowie Konzepte, die das Besondere und Unverwechselbare des jeweiligen Standortes herausstellen. 

Acht Preisträger der City-Offensive Südbrandenburg 2020:

Kategorie „Events“:

1. Platz: Ruhlander Gewerbetreibende und KCR 69 e. V.: „Ruhland im Halloweenfieber!“
2. Platz: Citypartner Königs Wusterhausen e. V.: „Aktionen zum Stadtgutschein für die Zeit danach“
3. Platz: Stadtmarketing- und Tourismusverband Cottbus e. V.: „Fahrradkonzert mal andersherum“

Kategorie „Projekte, Kampagnen und öffentlicher Raum“ 

1 Platz: City-Werbering-Spremberg e. V.:  „Regionale Online-Plattform SprembergShop24.de
2. Platz: Club Kommission Cottbus e. V.:  „Lebendige Stadt Nach Acht“
3. Platz: Verein für Stadtmarketing und Wirtschaft e. V.: „Hochzeitsstadt Bad Liebenwerda“

Jury entschied über Preisträger 

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Land Brandenburg (Vorsitz), IHK Cottbus, Handelsverband Berlin Brandenburg (HBB) e. V., Wis-sensnetzwerk Stadt und Handel (WSH) e. V., IHK-Ehrenamt, IHK Cottbus, Sparkasse Elbe-Elster, Städteforum Brandenburg und die EDEKA-MIHA Immobilien-Service GmbH

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren