Cottbus Montag, 14 September 2020 von Redaktion / Presseinfo

Offiziell zur Präsidentin ernannt! Prof. Gesine Grande übernimmt BTU-Führung

Jetzt ist es offiziell. Prof. Gesine Grande ist von Brandenburgs Wissenschaftsministerin Manja Schüle zur neuen Präsidentin der BTU Cottbus-Senftenberg ernannt worden. Die in Leipzig geborene Gesine Grande tritt ihr Amt am 1. Oktober an und übernimmt damit die Nachfolge von Prof. Jörg Steinbach, der 2018 Brandenburgs Wirtschaftsminister wurde. Seitdem führte Prof. Christiane Hipp als amtierende Präsidentin die Leitung der Universität, die in den nächsten Jahren vor großen Aufgaben und Herausforderungen steht. So gilt die BTU als wesentlicher Partner der regionalen Wirtschaft und Motor im Lausitzer Strukturwandel, sowohl in der Forschung und Entwicklung neuer Technologien als auch in der Ausbildung hochqualifizierter Fachkräfte. Unter anderem entsteht auf dem Cottbuser Campus derzeit das neue Gründungszentrum und auch der Aufbau einer medizinischen Fakultät in Zusammenarbeit mit dem CTK als Universitätsklinikum steht auf der Agenda. 

Wir hatten bereits kurz nach ihrer Wahl einen ersten Kennenlern-Videotalk mit Gesine Grande geführt. Zu sehen im Titelvideo.

Das Wissenschaftsministerium Brandenburg teilte dazu mit: 

Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle hat heute in der Vertretung des Landes Brandenburg in Berlin Prof. Dr. Gesine Grande zur neuen Präsidentin der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg ernannt. „Gesine Grande ist eine exzellente und erfahrene Kennerin des Hochschulbetriebs und hat langjährige Erfahrungen beim Leiten einer Hochschule. Und sie ist die einzige an der Spitze einer deutschen Universität mit ostdeutschen Wurzeln – das ist 30 Jahre nach Gründung des Landes nicht nur ein wichtiges Signal, sondern längst überfällig. Ich gratuliere ihr sehr herzlich, wünsche ihr viel Erfolg als künftige Präsidentin der BTU und freue mich auf die Zusammenarbeit. Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg ist nicht nur die zweitgrößte Hochschule und einzige Technische Universität des Landes – mit ihren zahlreichen Partnern in der Wissenschaft und in der Wirtschaft ist sie auch der Motor des Strukturwandels in der Lausitz.“

Die 1964 in Leipzig geborene Gesine Grande studierte Psychologie an der Universität Leipzig, promovierte 1997 an der Universität Bielefeld. Nach der Approbation als Psychologische Psychotherapeutin erlangte sie 2012 ihre Habilitation an der Universität Leipzig. Von 2014 bis 2019 war sie Rektorin der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Sie folgt auf den im Herbst 2018 ausgeschiedenen Präsidenten Jörg Steinbach. In der Zwischenzeit hatte Prof. Dr. Christiane Hipp die Hochschule geschäftsführend geleitet. Gesine Grande tritt ihr Amt am 01. Oktober 2020 an.

Hintergrund

An den drei Standorten der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg arbeiten rund 180 Professor*innen. An der Hochschule sind etwa 7.000 Studierende in 70 universitären, fachhochschulischen und dualen Bachelor- und Master-Studiengängen eingeschrieben, darunter 2.250 internationale Studierende aus mehr als 100 Ländern. Die BTU ist eine Technische Universität mit starkem Fokus auf Innovation und Nachhaltigkeit. In der Kombination aus Grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung entstehen weltweit nachgefragte Lösungen in den Schwerpunktbereichen Umwelt, Energie, Material, Bauen, Gesundheit sowie Informations- und Kommunikationstechnologie. Das Studienangebot reicht von den Themen Bauen, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über Naturwissenschaften und Informatik bis hin zu Wirtschaft, Gesundheit und Soziales. Das Land unterstützt die Hochschule in diesem Jahr mit rund 100 Millionen Euro.

Red. / Presseinfo 

Bild. BTU Cottbus-Senftenberg Facebook

Das könnte Sie auch interessieren