Landkreis
Cottbus Dienstag, 25 August 2020 von Redaktion

Polizeimeldungen aus Cottbus

Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: Von einem Parkplatz in der Hermann-Löns-Straße wurde am Montag ein schwarzer MAZDA CX5 gestohlen. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Autos.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: Ein 58 Jahre alter VW – Fahrer verwechselte am Montag gegen 17:00 Uhr in der Werner-Seelenbinder-Straße das Brems- mit dem Gaspedal und fuhr in der weiteren Folge gegen einen RENAULT Kleintransporter. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Blechschadens wurde auf rund 4.000 Euro geschätzt. Gegen 18:30 Uhr kam es auf dem Nordring / Sielower Landstraße zu einem Auffahrunfall. Als ein mit Sondersignal fahrender Krankenwagen die Kreuzung befuhr, bremste ein PKW VOLVO mit Anhänger ab, ein nachfolgender MAZDA bemerkte diese Verkehrssituation zu spät und fuhr auf den Hänger auf. Die Gesamtschadenshöhe wurde auf etwa 5.500 Euro geschätzt. Fast zeitgleich kam es im Bereich der Dissenchener Straße / Stadtring zu einem weiteren Auffahrunfall. Hier waren ein AUDI und ein BMW beteiligt. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 2.500 Euro.

Cottbus: Am Montag gegen 17:00 Uhr betraten zwei Männer einen Verbrauchermarkt in der Rosenstraße und entnahmen aus dem Zigarettenautomaten Zigaretten. Anschließend wollten sie, ohne die Ware zu bezahlen, den Markt verlassen. Dabei wurden sie durch das aufmerksame Verkaufspersonal entdeckt. Einen der beiden gelang unerkannt die Flucht. Den zweiten konnten die Beamten im Verkaufsraum feststellen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,51 Promille. Da vor Ort die Identität nicht zweifelsfrei festgestellt werden konnte, wurde er mit zur Polizeiinspektion genommen. Auf Grund der hohen Alkoholisierung und zum Schutz der eigenen Person erfolgte die Gewahrsamnahme des 45-Jährigen.

Cottbus: Am Dienstagvormittag gegen 08:45 Uhr beabsichtigte ein 28 Jahre alter Syrer trotz Hausverbot und fehlendem Termin bei der Ausländerbehörde der Stadt Cottbus vorzusprechen. Da dies nicht möglich war und sein Ansinnen abgelehnt wurde, reagierte er gegenüber dem Wachschutz aggressiv und warf einen Karton gegen das Personal. Anschließend verließ er die Behörde, um etwa 1,5 Stunden später wieder in der Stadtverwaltung zu erscheinen. Trotz Aufforderung wollte er wiederum das Gebäude nicht verlassen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

 

Das könnte Sie auch interessieren