Landkreis
Cottbus Dienstag, 16 Juni 2020 von Redaktion/Presseinfo

Calauer Erlebnisbad ist wieder geöffnet

Calauer Erlebnisbad ist wieder geöffnet

Das Calauer Erlebnisbad öffnete nach der Corona-Pause am vergangenen Samstag, den 13. Juni, wieder seine Tore. Besucher müssen sich auf einige Einschränkungen einstellen doch Sicherheit wird groß geschrieben. Und das in zweierlei Hinsicht.

Weiter teilte die Stadt Calauer dazu mit:

Nicht nur mit Blick auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln infolge der Corona-Pandemie wird viel für die Besucher im Bad getan. Besonders froh ist das engagierte Team um Badleiter Jörg Labes, dass künftig ein Defibrillator während der Badesaison für mehr Sicherheit sorgt. Durch eine Kooperation der Stadtverwaltung Calau mit dem Unternehmen defiMED konnte im Herbst letzten Jahres ein solches Gerät angeschafft werden. Finanziert wurde es durch Sponsorengelder Calauer Unternehmen. „Das ist ein großartiges Zeichen für das Engagement der Unternehmer. Wir sind sehr froh, dass wir nun endlich über so ein Gerät verfügen. Wir hoffen, es nie nutzen zu müssen, sind aber stets für den Ernstfall gewappnet“, erklärt die stellvertretene Badleiterin Adele Zeiger-Pusch.

Auch bezüglich der Corona-Vorbeuge können sich die Besucherinnen und Besucher des Freibades auf der sicheren Seite wissen. So nutzte das Freibad-Team die letzten Wochen, um ein umfangreiches Hygiene- und Sicherheitskonzept zu erarbeiten, das seit 13. Juni gilt. Dazu Adele Zeiger-Pusch: „Unser gesamtes Personal ist angewiesen, die laut Corona-Eindämmungsverordnung geltenden Standards zu überwachen, also beispielsweise die Abstandsregeln oder die namentliche Erfassung aller Besucher. Sämtliche  Maßnahmen sind eng mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz abgestimmt.“ Auch auf weitere coronabedingte Einschränkungen müssen sich die Badegäste einstellen. So sind maximal 234 Personen im Bad erlaubt und es wird an den Wochenenden sowie während der Sommerferien zwei Badezeitkorridore geben: 10 bis 14 Uhr sowie 15 bis 20 Uhr. „Das soll möglichst vielen Gästen ermöglichen, unser Bad zu besuchen. Gleichzeitig wird die Zeit zwischen 14 und 15 Uhr zur Desinfektion genutzt“, so Zeiger-Pusch weiter. Zudem müssen eigene Sitz- und Liegemöglichkeiten mitgebracht werden, da die badeigenen Liegen, Stühle etc. aufgrund der aufwändigen Desinfektion nicht zur Verfügung stehen.

Trotz der Einschränkungen freut sich das gesamte Freibad-Team darauf, dass es nun endlich losgeht. „Wir scharren schon seit Tagen mit den Hufen und können es kaum erwarten, Gäste im Bad zu begrüßen. Schwimmen und Baden bedeuten Freiheit, Spaß und Vergnügen, unabhängig vom Alter. Insofern heißen wir alle Gäste aus Nah und Fern herzlich willkommen.“

Übrigens wird die Erfrischung in dieser Sommersaison noch wohltuender ausfallen, denn die Schließzeit des Erlebnisbades wurde auch dazu genutzt, um die Technik auf den neuesten Stand zu bringen. 230.000 Euro wurden in moderne Pumpen- und Steuertechnik investiert. Damit flossen seit 2018 insgesamt rund 500.000 Euro in die technische Ausrüstung des Freibades. Der jährliche Zuschuss der Stadt für Betriebs- und Personalkosten beträgt etwa 100.000 Euro.

Presseinfo/ Red.

Foto: Adele Zeiger-Pusch, stellvertretende Leiterin des Calauer Erlebnisbades, präsentiert den neuen Defibrillator, der ab sofort für noch mehr Sicherheit aller Badegäste sorgen soll. Ermöglicht wurde die Anschaffung durch Calauer Unternehmen, die sich finanziell beteiligten © Stadt Calau / Jana Homhauer

Das könnte Sie auch interessieren