Landkreis
Cottbus Montag, 08 Juni 2020 von Redaktion

U19-Trainer Markus Zschiesche verlässt Energie Cottbus, Agovic übernimmt

U19-Trainer Markus Zschiesche verlässt Energie Cottbus, Agovic übernimmt

Mit einer Überraschung wartete der FC Energie Cottbus kurz nach der Meisterschaftsentscheidung durch den NOFV auf. In einer Mitteilung auf der Homepage wurde bekannt, dass das erfolgreich agierende Trainergespann Markus Zschiesche und Ronny Ermel künftig nicht mehr Trainer der A-Jugend Mannschaft des FCE sein werden. Seit Sommer 2019 im Amt, hatten die beiden in der Hinrunde zunächst mit der Cottbuser B-Jugend Bundesligamannschaft 23 Punkte geholt und diese so durch absolut ruhiges Fahrwasser ohne Abstiegsängste geführt. Für Zschiesche übernimmt Damir Agovic die U19. Auch bei der U17 gab es einen Wechsel, Tino Naumann trainiert in der neuen Saison die U13 des FCE, Clemens Eisenrauch übernimmt die U17. 

Stühlerücken nach Abts Aufstieg zum Cheftrainer

Nachdem der bisherige U19-Coach Sebastian Abt in der Winterpause nach dem Abgang von Trainer Wollitz die Männer übernommen hatte, übernahm Fußballlehrer Zschiesche die A-Jugend-Bundesligamannschaft des FC Energie, die mit fünf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer in arge Abstiegsnöte gekommen war. Mit erspielten sieben Zählern, die Zschiesche bis zur Corona-Pause gewonnen hatte, schloss Cottbus punktgleich zum 1.FC Magdeburg auf, der direkt „über dem Strich“ stand, auf. Das für den 15. März terminierte direkte Duell mit den Elbestädtern, wie auch die anschließenden fünf Spiele verhinderte die Corona-Pandemie. Schade, bleibt doch damit offen, ob Energies U19 erneut auf sportlichem Weg die Klasse hätte halten können.

Aufgrund der DFB-Entscheidungen wird es im Spieljahr 2019/20 keine Bundesliga-Absteiger geben, doch wird zum Saisonstart ein neuer Trainer Energies A-Jugend begleiten, da der Fußballlehrer nicht auf das ihm vorgelegte Vertragsangebot einging und sich für einen anderen Weg abseits von Cottbus entschieden hat. Seine Erfolgsspur hat der 38-jährige, der von 2017 bis 2019 die Männer des Berliner AK und des Bonner SC in der Regionalliga trainierte, allerdings in Cottbus hinterlassen. In den sozialen Netzwerken wird der Abgang des Trainers, der erst nach der Nennung seines Nachfolgers bekannt gegeben wurde, sehr bedauert.

Sein Erbe tritt der 30-jährige Damir Agovic an.  Der in Montenegro geborene Trainer arbeitete erfolgreich mit dem Nachwuchs von Viktoria Fulda und dem SV Wehen Wiesbaden, bevor er zuletzt als U15-Trainer bei Eintracht Frankfurt tätig war.

U17 bekommt auch neuen Trainer

Auch in Energies U17 wird es einen Wechsel auf der Trainerbank geben. Der seit der Rückrunde hier agierende Coach Tino Nauman übernimmt beim FCE die U13 in der Talente-Spielrunde Nordost. Seinen Platz nimmt Clemens Eisenrauch ein, der vom Halleschen FC kommt und dort als Co-Trainer der A-Junioren tätig war. Zuvor war er als Trainer der U16-Mannschaft sehr erfolgreich und stieg mit beiden Mannschaften auf. Vor dem Schritt zum HFC war der 29-jährige Eisenrauch Co-Trainer der B-Junioren im Nachwuchsleitungszentrum der SG Dynamo Dresden. Der A-Lizenzinhaber sammelte erste Erfahrungen als Trainer in der Nachwuchsakademie von RB Leipzig.

Verein zeigt sich zufrieden mit Verpflichtungen und dankt Trainern

Nachwuchsleiter Sebastian König zeigte sich hochzufrieden: „Dass wir mit Damir Agovic einen jungen, innovativen und dennoch erfahrenen Trainer für unsere U19-Bundesligamannschaft gewinnen konnten freut uns sehr. Wir haben in den konstruktiven Gesprächen schnell gemerkt, dass die Ansichten mit unserer Philosophie im Nachwuchsleistungszentrum gut zusammenpassen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihm unsere talentierten Spieler der A-Junioren weiter voranbringen werden, um sie sukzessive an die erste Männermannschaft heranführen zu können. Ebenso verhält es sich bei Clemens Eisenrauch, der unseren B-Junioren Jahrgang in der Bundesliga übernehmen wird. Gemeinsam mit ihm und Damir möchten wir die Entwicklung unserer Spieler im Leistungsbereich mit neuen Impulsen versehen und freuen uns auf den Input ihrer Erfahrungen aus anderen Leistungszentren.“

"Der FC Energie Cottbus und die Nachwuchsleitung bedanken sich zugleich bei Markus Zschiesche und Ronny Ermel für die sehr erfolgreich geleistete Arbeit der vergangenen Saison. Wir wünschen beiden Trainern auf dem weiteren sportlichen Weg alles erdenklich Gute." heißt es auf der Homepage.

Das könnte Sie auch interessieren