Cottbus Mittwoch, 20 Mai 2020 von Redaktion

Club Kommission Cottbus erhält Spende. 5.000 Euro für die Cottbuser Kulturszene

Mittwochmittags ist ein außergewöhnlicher Zeitpunkt für die Szenekneipe „Marie 23“. Musik erklingt, fröhliche Menschen tummeln sich im Biergarten und trinken rote Brause. Anlass des freudigen Treffens ist die Scheckübergabe an die Cottbuser Klubszene. Die Sparkasse Spree-Neiße unterstützt mit 5.000 Euro die in ihrer Existenz bedrohten Clubs und Bars, die sich in der Club Kommission Cottbus zusammengetan haben. Überbringer und gleichzeitig Gesprächspartner zur aktuellen Situation in der Kulturlandschaft waren Sven Walter, Direktor der Direktion Süd der Sparkasse Spree-Neiße und die Leiterin der Geschäftsstelle am Breitscheidplatz, Anne Klose. Die Kreativen bedankten sich auf ihre Art – natürlich mit Musik.

David Kopsch, zweiter Vorsitzender der Vereinigung, der die Spende stellvertretend für die Club Kommission Cottbus entgegennahm, erläuterte, was mit dem Geld geschehen soll: "Wir wollen eine mobile Bühne anschaffen, um in allen Stadtteilen aktiv und flexibel sein zu können. Die 5.000 Euro sind etwa 10% der Investition die nötig ist, das hilft uns sehr weiter." Die Kreativen planen weitere Spendenaktionen um das Geld schnellstmöglich zusammenzubekommen. Die Clubs und Bars der Stadt dürfen seit kurzem unter Auflagen wieder öffnen, nachdem zwei Monate coronabedingt die Türen geschlossen bleiben mussten, was zu großen Einnahmeausfällen und wirtschaftlichen Unsicherheiten führte.

Sven Walter und David Kopsch erläutern im Titelvideo nochmal ihre Vorhaben und die Spendenübergabe.

Der Club Kommission Cottbus gehören an: Bebel, Marie 23, Scandale, Seitensprung, Fango, Muggefug, Chekow, Unbelehrbar, Esscobar und das PrimaWetter.

Alle Aktionen des Verbunds und auch die Kontoverbindung für Spenden findet man unter www.clubkommissioncottbus.de

Das könnte Sie auch interessieren