Cottbus Mittwoch, 29 April 2020 von Redaktion

Gestohlene Fahrräder in Cottbus gefunden. Eigentümer gesucht

Gestohlene Fahrräder in Cottbus gefunden. Eigentümer gesucht

Die Polizei in Cottbus sucht die Eigentümer von zwei Fahrrädern, die offensichtlich am 16.04.2020 gestohlen wurden. Beamte der Bundespolizei kontrollierten zwei verdächtige Fahrraddiebe, die sie mit einschlägigem Werkzeug stellen konnten. Nach ersten Erkenntnissen waren die 28‘‘-Räder der Marken MIFA und HERKULES ordnungsgemäß angeschlossen am Bahnhofsvorplatz abgestellt worden. Die gestohlenen Fahrräder wurden sichergestellt, es fehlen bislang die Besitzer. Deshalb fragt die Polizei, wer vermisst sein Rad und erkennt das weiße oder blaue Fahrrad auf den Bildern wieder? Die rechtmäßigen Eigentümer melden sich mit den entsprechenden Nachweisen bitte telefonisch unter 0355 4937 1227 in der Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße. 

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und Spree-Neiße

Cottbus: In der Bodelschwinghstraße stießen am Dienstagnachmittag ein PKW BMW und ein HONDA zusammen. Es wurde offensichtlich niemand verletzt. Beide Autos waren jedoch mit einem geschätzten Gesamtschaden in Höhe von rund 13.000 Euro nicht mehr fahrtüchtig.

Maust: Bereits am Dienstagmittag stießen in Maust eine Radfahrerin und ein MERCEDES-Transporter bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Die 54-Jährige verletzte sich und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Forst: Nach einem Fahrmanöver schaukelte sich am Dienstagmittag ein an einen PKW TRABANT angekoppelter Anhänger in der Euloer Straße auf und kippte. Der 79 Jahre alte Fahrer verletzte sich bei der Aktion, konnte jedoch nach ambulanter Behandlung vor Ort wieder entlassen werden. Um die Bergung des Gespannes kümmerte er sich selbständig. Der Schaden wurde mit rund 2.000 Euro beziffert.

Forst: In der Nacht zum Mittwoch gelangten Unbekannte unberechtigt auf ein Grundstück in der Flurstraße und verschafften sich Zutritt zu einer Garage. Die Einbrecher entwendeten aus der Remise unter anderem zwei Fahrräder und diverse Werkzeuge und verursachten so einen Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Groß Oßnig, Krieschow: In Groß Oßnig waren am Dienstag gegen 15:00 Uhr ein PKW FORD und ein RENAULT an einem Auffahrunfall beteiligt. An den weiter fahrtüchtigen Autos entstand durch die Kollision ein Blechschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Bei einem Zusammenstoß am Mittwochvormittag in Krieschow verdoppelte sich die Schadenshöhe auf rund 4.000 Euro. Dort waren gegen 09:00 Uhr ein RENAULT-Transporter und ein PKW MERCEDES aneinandergeraten. Verletzt wurde bei diesen Unfällen niemand.

Peitz: Ein PKW HONDA kollidierte am frühen Mittwochmorgen bei Peitz mit einem Reh. Das verletzte Tier musste mit einem Schuss aus der Dienstwaffe des unfallaufnehmenden Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden. Das Auto blieb mit einem Schaden von rund 1.500 Euro fahrbereit.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren