Cottbus Montag, 27 April 2020 von Daniel Häfner

Der Kost-nix-Laden zieht um

Der Kost-nix-Laden zieht um

Die Regale und das Inventar des Kost-nix-Ladens sind bereits in die Karlstraße 69 umgezogen und die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen bereiten die Ladenöffnung vor.

Am Samstag haben viele Fleißige das Inventar aus dem alten Laden zur neuen Adresse Karlstraße 69 gebracht. Und alle waren überrascht, wie groß der neue Laden sein wird! Dieser wird mehr als dreimal so groß sein und so ausreichend Platz bieten, sowohl für die Gegenstände, die neue Nutzer*innen suchen als auch für die Bersucher*innen selbst. Vor dem alten kleinen Laden in der Deffkestraße 11 hatten hatten sich ständig Schlangen gebildet, weil der Platz nicht ausreichte.

In dem neuen Laden befand sich in den 1990er Jahren ein Second-Hand-Shop und so gab es bereits interessante Anekdoten zu hören, bspw. von Menschen, die dort ihre erste Witboy-Jeans nach der Wende kauften. Der Kost-nix-Laden versteht sich allerdings nicht als klassischer Laden der "Zweiten Hand", sondern rund drei Gegenstände können dort ohne Gegenleistung mitgenommen werden. Möglich wurde der Umzug, weil die GWC, welcher der Laden gehört, sich bei der Miete sehr großzügig zeigte. 

Viele der Besucher*innen haben schon Massen an Gegenständen angekündigt, die sie zu Hause gesammelt haben. Doch zunächst müssen Regale aufgebaut, die Küche ausgestattet und das Ladenkonzept optimiert werden. Hierfür sucht der Laden noch Material für die Küche, bspw. einen Spüle mit Unterschrank und Hängeschränke. Öffnen wird der Laden wahrscheinlich in der zweiten Maiwoche, je nach Lage.

Weitere Informationen (und Bilder des Umzugs): www.facebook.com/KNLCottbus/

Das könnte Sie auch interessieren