Cottbus Sonntag, 15 März 2020 von Redaktion

Coronavirus-Verdacht an Cottbuser Nevoigt-Grundschule

Coronavirus-Verdacht an Cottbuser Nevoigt-Grundschule

Eltern der Cottbuser Wilhelm-Nevoigt Grundschule im Stadtteil Ströbitz wurden am Sonntagnachmittag darüber informiert, dass es einen Coronavirus-Verdachtsfall an der Schule gäbe. - Diese Information wurde nach Veröffentlichung unseres Artikels revidiert, die Schule ist Montag und Dienstag noch geöffnet, da das Land Brandenburg am Nachmittag aber die Schulpflicht für Montag und Dienstag ausgesetzt hat, ist ein Erscheinen der Kinder freiwillig. Eltern sollten jedoch in der Schule vorher Bescheid geben, wenn ihr Kind nicht erscheint. Ob es sich um ein Kind, Eltern eines Kindes oder Mitarbeiter/in der Schule handelt, ist derzeit nicht klar. 

Der Verdachtsfall wird derzeit getestet und es handelt sich laut Schulinformationen um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Die Schulpflicht in Brandenburg ist seit dem Nachmittag für Montag und Dienstag ausgesetzt, ein Erscheinen ist freiwillig. Falls Kinder morgen doch in die Schule kommen, soll eine Betreuung für Kinder, deren Eltern arbeiten müssen, sichergestellt sein, Die Rektorin der Schule informierte am frühen Abend nochmals die Eltern: "Es gibt einen Verdachtsfall, welcher noch nicht bestätigt wurde!Unsere Schule ist Montag und Dienstag geöffnet, ab Mittwoch gibt es einen Notfallplan."

Weitere Informationen sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verfügbar.

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote