Cottbus Mittwoch, 11 März 2020 von Georg Zielonkowski

Snooker-Landesmeisterschaft in Cottbus. Hausherren scheitern im Viertelfinale

Snooker-Landesmeisterschaft in Cottbus. Hausherren scheitern im Viertelfinale

Sicher ist es für einen, der bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Treppchen steht, leichter als für einen Gescheiterten über die äußeren Bedingungen eines Wettkampfes zu sprechen. Wenn aber der frischgebackene Landesmeister Charly Gaede den Austragungsort und die Organisation durch die Hausherren vom 1.Cottbuser Snookerclub großartig findet, muss etwas dran sein. Kennt der neue Landesmeister als ehemaliger Deutscher Vizemeister im Poolbillard und jahrelanger Bundesligaspieler dieser Billarddisziplin auf den Sportanlagen Deutschlands aus.

Im Finale setzte sich Charly Gaede mit 3:1 gegen Patrick Boos sicher durch. Der in Berlin lebende Gaede trainiert schon seit Jahren Snooker mit Profi Simon Lichtenberg. Der beste Spieler des gastgebenden 1. Cottbuser Snookerclub David Bastian hatte den späteren Finalisten Patrick Boos aus der zweiten Bundesliga im Viertelfinale zwar am Rande einer Niederlage, war dann aber im dritten Entscheidungsframe beim Spiel auf die letzte (schwarze) Schwarz (letzte Kugel) gescheitert.

Bis ins Viertelfinale schafften es aus Sicht des Veranstalters David Bastian, Karsten Duhm und Frank Stief, doch der Schritt ins Halbfinale gelang ihnen nicht.

Foto: Dieses Trio trat zum Finale Landesmeisterschaft in der Karl-Liebknecht-Straße 47 b an: (von links) Charly Gaede, Referee Nico Rupprecht, Patrick Boos

Das könnte Sie auch interessieren