Cottbus Dienstag, 21 Januar 2020 von Redaktion

Blanka Dörfel mit deutscher Bestleistung. LC Cottbus räumt bei Hallenmeisterschaft ab

Blanka Dörfel mit deutscher Bestleistung. LC Cottbus räumt bei Hallenmeisterschaft ab

Bei den Berlin-Brandenburgischen Hallenmeisterschaften der U20 und U16 am Wochenende in Berlin, erkämpften die Leichtathleten vom LC Cottbus 18 Medaillen. Die amtierende deutsche U20-Hallenmeisterin über 3.000 Meter Blanka Dörfel verbesserte ihre persönliche Bestleistung um 17 Sekunden auf 9:27,95 Minuten und stellte damit eine deutsche Jahresbestleistung auf. Den zweiten Meistertitel holte sich Blanka über 800 Meter (2:14,82 Minuten) vor Marie Scheppan (2:18,08) und Paula Kohlstock (2:18,53). 

Im Dreisprung der U20 holte Plamedi Mavinga Silber mit 14,10 Meter. Im U18-Winterwurf siegte Toni Loecke im Sperrwurf mit 44,85 Meter vor Jason Drews mit 43,59 Meter. Eine U18-Silbermedaille über 3.000 Meter holte Jonas Petschick in 9:52,33 Minuten. Bei der W15 siegte mit hervorragender Bestleistung über 60 Meter Celine Müller in 7,97 Sekunden.

Mit Gold und Silber erkämpfte Vivien Fichert im Weitsprung 5,15 Meter und 60 Meter Hürden 9,34 Sekunden zwei Medaillen. Die ersten beiden Plätze über 300 Meter errangen Johanna Wolke mit 42,14 Sekunden vor Amelie Pietsch mit 42,40 Sekunden. Im Diskuswurf holte Maxi Höhne Silber mit 26,27 Meter.

Im Speerwurf siegte Felix Richter bei den M15 mit hervorragenden 49,95 Meter. Eine Bronzemedaille im Kugelstoßen der M14 für Hannes Eckert rundete die Medaillenausbeute für den LC Cottbus ab.

Das könnte Sie auch interessieren