Cottbus Donnerstag, 20 Juni 2019 von Redaktion

Weltpremiere: Landwirtschaft im Schlauch. Algenreaktor in Cottbus gestartet

Am 19.06.2019 wurde in Cottbus der sogenannte Photobioreaktor "Oktagon" in Betrieb genommen. Entwickelt wurde er von GICON, einem ansässigen Ingeneurunternehmen mit mehreren Standorten in Deutschland. Photobioreaktoren dienen der Herstellung von Mikroalgen. Die mikroskopisch kleinen Algen gelten als die Hoffnungsträger einer biobasierten Zukunft, da sie wenig Wasser verbrauchen, eine hohe Produktivität besitzen sowie, im Vergleich zu Pflanzen wie Mais oder Raps, einen geringeren Flächenbedarf zur Herstellung von Biomasse benötigen. Zudem sind sie reich an Inhalts- und Wertstoffen und dienen als Grundstofflieferant für die Kosmetik- oder Nahrungs- und Futtermittelindustrie sowie in der Zukunft auch als Energieträger.

GICON forscht seit mehreren Jahren am Thema der industriellen Herstellung und Nutzung von Mikroalgen. Es wurde ein völlig neuer Typ eines Photobioreaktors entwickelt, der GICON®-PBR. Mit der Inbetriebnahme des GICON®-PBR-Oktagons erfolgt der nächste Schritt hin zum kommerziellen Einsatz. Die in Cottbus errichtete Anordnung von acht mit einer Zentraleinheit verbundenen Photobioreaktoren, stellt das Grundmodul für die Mikroalgenkultivierung im originalen kommerziellen Maßstab dar.

Dank seines robusten Funktionsprinzips und seines innovativen Kühlungssystems – bestehend aus einem Doppelkammerschlauch der Firma Wacker - und flexiblen Designs, kann der Reaktor weltweit ganzjährig eingesetzt werden. Für diese Innovation wurde GICON unter anderem 2012 mit der Plakette „Innovation des Monats“ des German Centers for Reasearch & Innovation in New York ausgezeichnet und 2013 zusammen mit der Hochschule Anhalt mit dem 3. Preis des Hugo-Junker-Preises geehrt. 

Das GICON-PBR®-Oktagon wurde als Bestandteil des EU-Vorhabens Space@Sea umgesetzt und soll beispielsweise auf in den Meeren schwimmenden Arbeitsplattformen u.a. als Produzent für Nahrungsmittel erprobt und eingesetzt werden.

Wir haben mit dem Gründer der GICON-Gruppe, Jürgen Großmann im Videointerview (Titel) über das neue Projekt in Cottbus gesprochen.

Statement Dr. Hagen Hilse, Leiter Forschung der GICON-Gruppe:

„Dass wir die Einweihung des weltweit ersten GICON® - Photobioreaktor-Oktagons feiern können, verdanken wir auch der engen Kooperation mit vielen Partnern. Unser Biogas-Technikum in Cottbus ist seit vielen Jahren ein Innovationszentrum und wird zunehmend auch für neue, interdisziplinäre F+E-Vorhaben genutzt. Dieser Meilenstein belohnt uns für die Arbeit, welche wir insbesondere am Mitteldeutschen Biosolarzentrum zusammen mit der Hochschule Anhalt und im Rahmen von Space@Sea geleistet haben.“

Zum Unternehmen:

GICON ist eine unabhängige Gruppe von Ingenieurunternehmen mit 350 festen und rund 150 freien Mitarbeitern. Die Stammfirma wurde 1994 in Dresden gegründet und betreibt derzeit 13 Niederlassungen in ganz Deutschland und unterhält Vertretungen u.a. in Kolumbien, China und Russland.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote