Cottbus Mittwoch, 19 Juni 2019 von Redaktion

Cottbus: Durchsuchung und Evakuierung. Sprengstofffund in der Branitzer Siedlung

Cottbus: Durchsuchung und Evakuierung. Sprengstofffund in der Branitzer Siedlung

Durch die Kriminalpolizei fanden am heutigen Tag in einem Ermittlungsverfahren gegen einen 36-Jährigen Durchsuchungsmaßnahmen auf einem Gartengrundstück in der Branitzer Siedlung in Cottbus statt. Gegen den Beschuldigten wird wegen Eigentumsdelikten ermittelt. Bei der Durchsuchung in der Kleingartenanlage „Sonnenaufgang“ in der Damaschkeallee wurden selbsthergestellte pyrotechnische Behältnisse aufgefunden.

Die von diesen Gegenständen ausgehende Gefahr konnte durch die Polizeibeamten vor Ort nicht eingeschätzt werden. Zu diesem Grund wurden Sprengstoffspezialisten des Landeskriminalamtes angefordert. Vorsorglich wurden Evakuierungsmaßnamen eingeleitet und alle Kleingärtner sowie 50 Bewohner von 20 Einfamilienhäusern im Umkreis aufgefordert, ihre Gärten und Häuser zu verlassen. Gegen 17:30 Uhr konnten die Spezialisten nach Untersuchung der Gegenstände Entwarnung geben und der Sperrkreis wurde aufgehoben. Die Eigenlaborrate wurden sichergestellt und sind Gegenstand weiterer anhaltender Ermittlungen.

Weitere Meldung aus Cottbus:

Cottbus: Nach einem Fehler beim Ausparken kollidierten am Dienstagnachmittag in der Wernerstraße ein PKW MAZDA und ein VW sowie am Abend ein VW und ein OPEL in der Erfurter Straße. Es blieb bei Blechschäden in Höhe von rund 1.000 bzw. 2.000 Euro.

Foto: Karl-Heinz Laube, www.pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote