Cottbus Donnerstag, 23 Mai 2019 von Redaktion

Cannabiszuchtanlage in Cottbuser Wohnung entdeckt

Cannabiszuchtanlage in Cottbuser Wohnung entdeckt

In Cottbus hat die Polizei gestern eine Cannabiszuchtanlage in einer Wohnung in der Spremberger Vorstadt entdeckt. Die Polizisten haben bei dem 27-jährigen Mieter entsprechendes Zubehör und Marihuana gefunden.

Dazu teilte die Polizei mit:

Im Zusammenhang mit einer polizeilichen Maßnahme am Mittwoch in der Spremberger Vorstadt schlug den Beamten aus der betroffenen Wohnung ein starker cannabistypischer Geruch entgegen. Der 27-Jährige Mieter betrieb in seinen Räumen Aufzuchtzelte für Cannabispflanzen. Nach einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss konnten die Kriminalisten etliche Setzlinge, professionelle Technik und zirka 350 Gramm Marihuana sicherstellen. Weitere Ermittlungen wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz führt nun die Kriminalpolizei.  

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: Unbekannte gelangten in der Nacht zum Mittwoch unberechtigt auf ein Gelände am Strombad und brachen gewaltsam einen Container auf. Aus dem von einem Verein genutzten Großraumbehälter entwendeten sie unter anderem einen Pavillon und eine Buttonmaschine. Es mussten mehrere hundert Euro Schaden bilanziert werden. In der Nacht zum Donnerstag entwendeten Unbekannte von einem Vereinsgelände in der Dresdener Straße eine Beschallungsanlage und verursachten so einen Schaden von mehreren tausend Euro.Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen.

Cottbus: In der Karlstraße kollidierten am frühen Mittwochnachmittag ein PKW MERCEDES und ein Radfahrer. Der 38-Jährige verletzte sich und musste zur weiteren Behandlung ins CTK gebracht werden. Die Schäden an den Fahrzeugen blieben offensichtlich minimal.

Cottbus: Gegen 17:40 Uhr kam es am Lindenplatz im Bereich einer Zufahrt zu einer Kollision eines PKW VW mit einem 6-jährigen Kind. Es verletzte sich und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden.

Cottbus: Feuerwehr und Polizei wurden gegen 00:25 Uhr am frühen Donnerstag in die Friedrich-Ebert-Straße gerufen. In einem Wohn-und Geschäftshaus war aus bisher unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Personen kamen nicht zu Schaden. Das Feuer wurde umgehend gelöscht. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei werden am Vormittag ihre Ermittlungen aufnehmen.  

Cottbus: Einbrecher waren in der Nacht zum Donnerstag in Sachsendorf aktiv. In der Thierbacher Straße drangen sie gewaltsam in eine gewerbliche Einrichtung ein und entwendeten Wechselgeldkassetten mit Bargeld in nicht genau bekannter Höhe. Kriminaltechniker sicherten am Tatort zahlreiche Spuren.

Cottbus: In der Nacht zum Donnerstag betraten Einbrecher unberechtigt ein Grundstück in Branitz, öffneten gewaltsam eine Garage und entwendeten zwei Fahrräder. Es entstand ein Schaden von weit über 1.000 Euro.

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote