Cottbus Dienstag, 23 April 2019 von Redaktion

Cottbuser Parkeisenbahn am Ziel. Dampflok Graf Arnim wird instand gesetzt

Cottbuser Parkeisenbahn am Ziel. Dampflok Graf Arnim wird instand gesetzt

Heute ging es für Graf Arnim auf große Reise. Mit einem LKW wurde die 124 Jahre alte Dampflokomotive abgeholt und ist auf dem Weg ins tschechische Zamberk, wo es ein Unternehmen gibt, dass sich die Aufarbeitung der ältesten Lok Deutschlands in der Spurbreite 600 mm zutraut. 310.000 euro waren nötig, um diesen Auftrag vergeben zu können, elf Jahre und viele Zusagen privater und unternehmerischer Spender sowie der Stadt Cottbus, des Landes und des Bundes waren dafür nötig, heute war es soweit, in der Saison 2021 soll Graf Arnim als älteste betriebsfähige Schlepptender-Dampflok mit einer Spurweite von 600 mm in Deutschland wieder den Fuhrpark der Cottbuser Parkeisenbahn ergänzen und somit zu einem großen Besucher-Highlight werden.

Möglich war diese Instandsetzung dadurch geworden, dass der Haushaltsausschuss des Bundestages im vergangenen November 120.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VII, aus dem Mittel für Maßnahmen an national bedeutsamen oder das kulturelle Erbe mitprägenden Kulturdenkmälern zur Verfügung gestellt werden, bewilligt hatte, als Vertreter war heute bei der Verladung Ulrich Freese, Mitglied des Bundestages der SPD vor Ort. 80.000 Euro steuert der Förderverein der Parkeisenbahn aus Spenden von Privatleuten und Unternehmen bei, 60.000 Euro kommen vom Land Brandenburg, Martina Münch, Ministerin für Kultur war ebenfalls vor Ort. Weitere 50.000 Euro hatte bereits der Cottbuser Finanzbeigeordnete Markus Niggemann versprochen, er verabschiedete heute auch die Bahn. Seit 2008 musste die Dampflok mit Tender still stehen, da eine technische Überholung notwendig wurde.

"Als Haushaltspolitiker freue ich mich immer darüber, wenn die Entscheidungen dann in meinem Wahlkreis sichtbar werden. Die Fans der Parkeisenbahn müssen sich aber noch ein wenig gedulden, denn der Verein rechnet mit der Rückkehr von „Graf Arnim“ pünktlich zur 67. Parkeisenbahn-Saision im Jahr 2021." sagte Ulrich Freese am Rande. Ralf Thalmann, Geschäftsführer der Cottbusverkehr GmbH, zu der die Parkeisenbahn gehört, hofft auf ein neues Highlight und Besuchermagneten, wenn die Lok wieder auf den Cottbuser Schienen vom Sandower Dreieck bis zum Branitzer Park fährt. 

Informationen zur aktuellen Saison gibt es in unserem Video mit dem Vorsitzenden des Fördervereins der Parkeisenbahn Cottbus, Denis Kettliz.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote