Cottbus Dienstag, 26 März 2019 von Redaktion

BTU ist Nummer eins bei der Mobilität von Lehrenden

BTU ist Nummer eins bei der Mobilität von Lehrenden

Im deutschlandweiten Vergleich kann sich die BTU Cottbus-Senftenberg als internationale Hochschule behaupten. Das zeigt das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und der Alexander von Humboldt-Stiftung durchgeführte Projekt zur „Internationalität von Hochschulen“. Zu den besten deutschen technischen Universitäten zählt die BTU mit Blick auf die Mobilität von Lehrenden, denn bei der Zahl an Erasmus-Gastlehrenden liegt sie auf Platz eins. 16,5 Prozent der hauptamtlichen Lehrkräfte an der BTU haben im Jahr 2016 einen Erasmus-geförderten Lehraufenthalt im Ausland absolviert. 19,5 Prozent kamen als Erasmus-Gastlehrende an die Universität.

„Wir freuen uns über die Ergebnisse der Studie. Sie zeigen, dass wir in den vergangenen Jahren Hervorragendes geleistet haben. Neben der grenzüberschreitenden internationalen Zusammenarbeit werden wir auch künftig unser Profil etwa in der Rekrutierung der weltweit besten Köpfe in Forschung, Lehre und Studium weiter stärken“, so die amtierende BTU-Präsidentin Prof. Dr. Christiane Hipp.

Die Studie bescheinigt der BTU ein besonders internationales Studium: Auf Platz zwei landet sie in den Kategorien internationale Studiengänge im grundständigen Studium sowie Studierende und Absolventen mit ausländischer Staatsangehörigkeit. Die internationalen Studiengänge insgesamt belegen bundesweit den siebten Platz. Auch der Anteil der EU-Drittmittel sowie die DAAD-Förderbeträge pro Studierendem nehmen den zweiten Platz ein.

Unter den zehn besten Hochschulen rangiert die BTU unter anderem beim wissenschaftlichen und künstlerischen Personal mit ausländischer Staatsangehörigkeit (Platz sechs). Einen zehnten Platz holte die Universität bei den internationalen Kooperationen und Professuren.

Die Erhebung von „Profildaten zur Internationalität der deutschen Hochschulen“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des DAAD, der HRK und der Alexander von Humboldt-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für empirische Studien. Im Jahr 2018 wurde die Studie bereits zum neunten Mal durchgeführt.

 

Foto: BTU Cottbus-Senftenberg

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote