Cottbus Sonntag, 09 Dezember 2018 von Redaktion

Betrunkener flüchtet nach Unfall in Cottbus. Radfahrerin schwer verletzt

Betrunkener flüchtet nach Unfall in Cottbus. Radfahrerin schwer verletzt

Am Freitagabend überfuhr ein 47-jähriger, mit seinem PKW, trotz Rotlicht, in Cottbus eine Kreuzung Höhe Brandenburger Platz. Dabei kollidierte er mit einer querenden Radfahrerin, welche durch den Aufprall gegen einen weiteren Radfahrer geschleudert wurde. Anschließend flüchtete der PKW-Fahrer vom Unfallort. Die Radfahrerin wurde schwer verletzt, der weitere Radfahrer erlitt leichte Verletzungen. Durch Polizeibeamte konnte der PKW-Fahrer, samt Fahrzeug, an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Da der Tatverdächtige erheblich alkoholisiert war, wurde zur Beweissicherung eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. 

Weiterhin wurde der PKW zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Gegen den Unfallverursacher wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus: 

Cottbus, Bahnhofstraße: Am Samstagmorgen kam es an der Kreuzung Bahnhofstraße / Karl-Liebknecht-Straße zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Gruppenfahrzeugs der Bereitschaftspolizei. Dieses hielt an der Kreuzung an einer roten Ampel in Fahrtrichtung Stadtzentrum. Ein 39-jähriger wollte mit seinem PKW Hyundai nach rechts in die Bahnhofstraße abbiegen, verlor auf Grund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle und fuhr in die linke Seite des Polizeifahrzeugs. Vor Ort gab der Fahrer an, unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmittel zu stehen. Weiterhin leistete er den Anweisungen der Beamten nicht Folge und wurde in das Gewahrsam der Polizeinspektion verbracht. Eine Blutentnahme wurde beim Tatverdächtigen durchgeführt und ein Notarzt hinzugezogen, welcher eine Zwangseinweisung auf Grund eines psychischen Ausnahmezustands veranlasste.

Cottbus, Thiemstraße: Im Zuge der Streifentätigkeit kontrollierten die Polizeibeamten am Sonntag gegen 01:50 Uhr einen PKW Opel, der von einer 36 jährigen Person genutzt wurde. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest bei dieser, schlug positiv auf Kokain an. Daraufhin wurde dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme zur Beweissicherung durchgeführt. Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen dem Fahrens unter Betäubungsmittel und ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Cottbus, Inselstraße: Am Samstagabend trafen Polizeibeamte einen 29 Jährigen an und unterzogen diesen einer Personenkontrolle. Bei der Person konnten insgesamt 20 mitgeführte, sogenannte „Polenböller“ festgestellt werden. Diese wurden ihm abgenommen und sichergestellt. Weiterhin muss sich der 29 jährige Fußgänger jetzt wegen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote