*

Bedeckt

11 °C
Nordost 0 km/h

Cottbus Freitag, 02 November 2018 von Redaktion

Gastro in Action. Berufswahl beim 4-Gang-Menü in Cottbus

Bei einem 4-Gang-Menü die Berufe der Gastronomie und aus dem Hotelgewerbe kennenlernen konnten interessierte Jugendliche beim ersten Berufswahldinner im Cottbuser Kulinarium. Insgesamt zwölf Restaurants und Hotels aus Südbrandenburg haben ihre Azubis mobilisiert, um die jungen Menschen über Ausbildungsmöglichkeiten aus erster Hand zu informieren. Dabei wurden Gäste von den Azubis bekiockt und bedient. Auch der Youtubekanal „BennyJob“ hat sich unter die Azubis gemischt und die Gastronomie voll in Action erlebt.

Zu sehen im Titelvideo.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Brandenburg, die IHK Cottbus und die Agentur für Arbeit Cottbus veranstalteten gemeinsam einen kulinarischen und unterhaltsamen Abend zu Ausbildungs-und Karrieremöglichkeiten im Hotel-und Gaststättengewerbe. Zwölf Lausitzer Gastronomen waren mit ihren Auszubildenden vor Ort. An Informationsständen lernten die Jugendlichen und Eltern beim Sektempfang die beteiligten Hotel-und Gaststättenbetriebe kennen. Das Vier-Gänge-Menü wurde mit Unterstützung von Koch-Azubis zubereitet und Hotel-und Restaurantlehrlinge servierten an festlich gedeckten Tischen. Zwischen den Gängen gab es für die siebzig Gäste aus erster Hand Informationen zu Ausbildungs-und Karrieremöglichkeiten von Fachexperten, Azubis berichteten aus Ihrem Alltag und Berufsfilme wurden gezeigt.  Die Hoteliers saßen gemeinsam mit den Besuchern und wechselten nach jedem Gang die Plätze. So kamen die Gäste jeden Tisches mit den Fachexperten locker ins Gespräch und knüpften Kontakte für Praktika, Schnuppertage und vereinbarten schon Termine für Vorstellungsgespräche. Mit „Parfait von weißer Schokolade an Rum verfeinerten Pflaumen“ schloss das exklusive Dinner ab.

Wie im Video zu sehen, wurde das Azubidinner auch direkt genutzt, um die ein odere andere Bewerbung abzugeben. Laut der DEHOGA soll es im nächsten Jahr erneut ein Berufswahldinner für Südbrandenburg geben.

red/pm

 

Das könnte Sie auch interessieren