Cottbus Freitag, 31 August 2018 von Redaktion

Cottbuser Reha Vita feiert Jubiläum mit Blick auf neues Kindertherapiezentrum

„Man könnte sogar sagen, dass wir wegen Energie Cottbus nach Cottbus gekommen sind“, blickt Christian Seifert in unserem Interview auf die Anfänge zurück. Er und seine Frau Annett Seifert haben vor genau 20 Jahren die Reha Vita in Cottbus eröffnet und seither eine unternehmerische Erfolgsgeschichte geschrieben. Brandenburgs größte ambulante Reha-Klinik feiert in diesen Tagen ihr Firmenjubiläum mit Ausblick auf das neue Großprojekt, ein Kindertherapiezentrum gleich nebenan.

Im Interview mit dem geschäftsführenden Ehepaar Annett und Christian Seifert blicken wir auf die Entwicklung der letzten Jahre zurück und geben einen Ausblick auf das neue Großprojekt „Zentrum für Kindergesundheit“. Zu sehen im Titelvideo.

Angefangen hat das Cottbuser Therapiezentrum mit sechs Mitarbeitern auf einer Fläche von 900 Quadratmetern in der Lobedanstraße. Dass sich das Ehepaar dazu entschieden hat, seine Tätigkeit von Hoyerswerda nach Cottbus zu verlagern, ist den damaligen Sportlern des FC Energie Cottbus geschuldet bzw. zu verdanken. Durch den Umzug in die Lausitzmetropole wurde der Anfahrtsweg für die Sportler deutlich kürzer. War es am Anfang „nur“ eine Physiotherapiepraxis, hat sich die Reha Vita in den vergangenen Jahren zu einer kompletten Reha-Klinik entwickelt, die seit 2003 ihren Sitz in der Villa in der Feigenstraße hat. So beschäftigt das Reha-Zentrum mittlerweile 120 Mitarbeiter in den Bereichen Physiotherapie, Logopädie, Kindertherapie, Ernährungsberatung, Hausbesuche, Verwaltung, Fitness, Wellness und Prävention. Mit dem späteren Erweiterungsbau hat sich die Gesamtfläche auf 4.200 Quadratmater vergrößert.

Mehrmals ausgezeichnet wurde die Reha Vita als Arbeitgeber vor allem für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Laut Christian Seifert hat nicht zuletzt auch die hohe Geburtenfreudigkeit der Mitarbeiter maßgeblich zur Verbesserung der Bedingungen beigetrage. Pro Jahr gilt es durchschnittlich sieben bis neun Geburten in der Personalplanung zu berücksichtigen. Nachwuchssorgen scheint das Unternehmen auch im Fachkräftebereich nicht zu spüren. Auf rund drei freie Ausbildungsstellen kommen pro Jahr bis zu 150 Bewerbungen.

Und so blickt das geschäftsführende Ehepaar mit Freude auf das nächste Großprojekt. Im Mai 2019 soll das neue Kindertherapiezentrum eröffnen, das im September Richtfest feiert. Die rund 4,2 Millionen Euro teure Investition entsteht direkt nebenan am Ostrower Platz. Das „Zentrum für Kindegesundheit“ wird diverse Therapie-, Sport- und Fitnessräume sowie ein neues Bewegungsbad, eine Lehrküche mit Dachterrasse und Schulungsräume beherbergen. Ebenfalls werden sich neben den Therapeuten zusätzlich Kinderärzte und Kinderpsychologen im Haus niederlassen. Den 20. Geburtstag feiert die Reha Vita mit einer großen Mitarbeiterfeier am kommenden Freitag.

red

Bild: Harry Müller

Das könnte Sie auch interessieren