Landkreis
Cottbus Dienstag, 25 August 2009 von Helmut Fleischhauer

Erster Schultag am Samstag – Oberbürgermeister bittet Kraftfahrer um besondere Rücksichtnahme

Für 789 Mädchen und Jungen ist der kommende Samstag einer der wichtigsten Tage in ihrem Leben. In den Grundschulen beginnt dann der sprichwörtliche Ernst des Lebens. Am ersten Schultag sind die Schulanfänger in Begleitung von Eltern und Großeltern gut behütet; von Montag an heißt es jedoch für alle Verkehrsteilnehmer: Besondere Vorsicht im gesamten Stadtgebiet! Fuß vom Gaspedal! Geduld am Steuer!
Zum Schuljahresanfang kooperiert die Stadt Cottbus mit dem Polizeischutzbereich Cottbus/Spree-Neiße, der Verkehrswacht Cottbus und der DEKRA besonders eng. Ziel ist es, den Schulanfängern, die oftmals auch Verkehrsanfänger sind, ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Das Hauptaugenmerk der Verkehrssicherheitsexperten liegt auf der Verhinderung von überhöhter Geschwindigkeit, der Hauptursache für Unfälle mit Schulanfängern. Damit auch in diesem Jahr zum Schuljahresstart Unfälle ausbleiben, arbeiten Stadt, Polizei und Verkehrswacht nach einem abgestimmten Plan.
Dazu Oberbürgermeister Frank Szymanski: „Jede Grundschule erhält Schulanfängermützen, welche von der DEKRA und dem Infrastrukturministerium des Landes Brandenburg finanziert werden. Diese knallroten Basecaps haben sich in den letzten Jahren bewährt und können auch in diesem Jahr wieder kostenlos an alle Schulanfänger ausgegeben werden. Spannbänder mit der Aufschrift „Tempo runter – Schulanfang“ weisen Autofahrer auf allen Zufahrtsstraßen nach Cottbus auf den Schulanfang hin.“
Viele ABC-Schützen nutzen den Bus, um sicher in die Schule zu gelangen. Mit der Busschule von Cottbusverkehr wird Erstklässlern das richtige Verhalten in den Bussen und Bahnen von Cottbusverkehr erklärt. Vor vielen Grundschulen werden Schülerlotsen, Eltern und Mitarbeiter der Verkehrswacht unsere Schulanfänger sicher über die Straße begleiten.
Dafür hat die Verkehrswacht Cottbus 68 Schülerlotsen ausgebildet und auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet. Uneinsichtige müssen mit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen von Polizei und Straßenverkehrsbehörde vor Schulen und auf Schulwegen rechnen. Dabei wird nicht nur früh zum Schulbeginn, sondern auch am Nachmittag zum Schul- bzw. Hortschluss die Geschwindigkeit gemessen.
Der Cottbuser Oberbürgermeister wünscht den Schülerinnen und Schülern und natürlich auch den Eltern und Großeltern einen erlebnisreichen, fröhlichen ersten Schultag.
Quelle: Stadt Cottbus

Das könnte Sie auch interessieren