Cottbus Donnerstag, 18 Juni 2015 von Redaktion

„Alkohol? Weniger ist besser!“ Alkoholtestkäufe in Cottbus

„Alkohol? Weniger ist besser!“ Alkoholtestkäufe in Cottbus

Mit der Teilnahme an der Aktionswoche beendet die Arbeitsgruppe vorerst das TABU-Thema Alkohol. Die Aktionswoche, die von der Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) initiiert wird, nehmen sie zum Anlass, erneute Testkäufe in Cottbus durchzuführen und auf das TABU-Thema beim multikulturellen Festival „Cottbus Open“ aufmerksam zu machen.  

Vom 13. bis 21. Juni 2015 informieren bundesweit ungefähr 1200 Veranstalter über das Risiko Alkoholkonsum. Die Gefahren, die von regelmäßigem Alkoholkonsum ausgehen, werden oft unterschätzt. Dabei ist Alkoholkonsum für mehr als 200 Krankheiten mitverantwortlich und Auslöser von unzähligen Suchterkrankungen.

TABU führt Alkoholtestkäufe durch; Foto: TABU10 Millionen Menschen in Deutschland trinken regelmäßig zu viel Alkohol. Seit April 2014 arbeiten die Jugendlichen und erwachsenen Unterstützer im Projekt daran, das TABU Alkohol zu thematisieren, aufzuklären und zu informieren. Durch unterschiedliche Aktionen wollen sie Cottbuser Jugendliche dazu bringen, über ihren eigenen Alkoholkonsum nachzudenken und ihnen einen verantwortungsbewussten Konsum nahelegen. Auch die Erwachsenen wollen sie sensibilisieren: 2014 führten die Jugendlichen insgesamt 16 Testkäufe in Cottbus durch, bei denen sie die Einhaltung des Jugendschutzes beim Alkoholverkauf überprüften. Für die Planung und Umsetzung der Tests arbeitet die Arbeitsgruppe unter anderem mit ehrenamtlich tätigen Juristen des Cottbuser Jugendrechtshauses e.V., dem Ordnungsamt Cottbus und der Polizeidirektion der Stadt zusammen. Die Jugendlichen haben bereits kurz nach dem letzten Testdurchgang im Oktober 2014 beschlossen, weitere Tests durchzuführen. Die Jugendlichen freuten sich zwar über das mediale Interesse an den Ergebnissen, die Verantwortlichen der Verkaufsstellen zeigten sich angesichts der negativen Ergebnisse aber oft wenig beeindruckt.

TABU will keine rechtlichen Konsequenzen für die Verkaufsstellen provozieren, aber die Jugendlichen wünschen sich doch etwas mehr Verantwortungsbewusstsein in Bezug auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes. Im Zeitraum der Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ wird die Arbeitsgruppe erneut Verkaufsstellen überprüfen. Die Ergebnisse der Tests werden diesmal an das Ordnungsamt weitergegeben, um die Mitarbeitenden auf wiederholt durchgefallene Verkaufsstellen aufmerksam zu machen.

Auch in diesem Jahr wird TABU beim 24. Cottbuser Stadtfest mit einem Stand vertreten sein. Im Rahmen des Festivals „Cottbus Open“ bietet die Arbeitsgruppe Mitmach-Angebote an und will mit möglichst vielen Bürgern und Bürgerinnen über das TABU-Thema Alkohol sprechen. Auch das Cottbuser Ordnungsamt widmet sich an diesem Wochenende der Problematik Alkoholkonsum: Mitarbeitende kontrollieren Verkaufsstände verstärkt auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes.

Viele weitere Informationen zu den Veranstaltungen sind unter www.aktionswoche-alkohol.de und www.facebook.com/TABUcottbus abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren