Landkreis Inzidenz
Cottbus Montag, 26 November 2007 von Helmut Fleischhauer

Morgen wird der restaurierte Förster-Flügel übergeben

IBA und Landkreis präsentieren Ergebnisse des Architekturwettbewerbs für das Pückler-Gymnasium/Historischer Förster-Flügel von enviaM restauriert
Eines der Projekte der Internationalen Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land ist die Cottbuser Großsiedlung Sachsendorf-Madlow. Im Rahmen des IBA-Projektes werden Lösungen für einen gezielten Rück- und Umbau im Sinne städte- und wohnungsbaulicher Verbesserungen entwickelt. Das jüngste Ergebnis liegt nun vor: Letzten Donnerstag hat ein hochkarätig besetztes Preisgericht über die beim architektonischen und freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb zum Pückler-Gymnasium des Landkreises Spree-Neiße eingereichten Entwürfe entschieden.
Mit der rückläufigen demographischen Entwicklung war im vergangenen Jahr auch eine Neuordnung der Cottbuser Schullandschaft erforderlich. Zum Schuljahr 2006/2007 wurden die städtischen Gymnasien „Heinrich Heine“ und „Fürst Pückler“ mit dem kreislichen „Spreeland-Gymnasium“ fusioniert und in Trägerschaft des Landkreises Spree-Neiße als künftiges dreizügiges Pückler-Gymnasium mit musisch-künstlerischem Profil neu eröffnet. Mit etwa 1.600 Schülern und fast 140 Lehrern ist das Pückler-Gymnasium derzeit das größte Gymnasium im Land Brandenburg. Während derzeit auch noch an den beiden alten Standorten unterrichtet wird, soll ab 2010 der Unterricht am Standort Hegelstraße in Sachsendorf konzentriert werden. Bis dahin soll der Standort durch innovative Modernisierung der Fassaden sowie die Neugestaltung der Freianlagen deutlich aufgewertet werden. Aufgabe für die Wettbewerbsteilnehmer war es, hierfür überzeugende architektonische Lösungen vorzulegen.
Im Fachpreisgericht saßen als Vertreter der beiden Cottbuser Hochschulen Prof. Dipl.-Ing. Karl Plastrotmann (Fachhochschule Lausitz) sowie Prof. Dr. Wolfgang Schuster (Brandenburgische Technische Universität Cottbus), des weiteren Oliver G. Hamm, Mitglied des IBA-Fachbeirates, die Präsidentin des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten Andrea Gebhardt, die auch den Vorsitz innehatte, die Berlin-Wiener Landschaftsarchitektin Prof. Cordula Loidl-Reisch sowie Dr. Sonja Beck von der IBA Stadtumbau/Dessau. Sachpreisrichter waren Landrat Dieter Friese vom Landkreis Spree-Neiße als Träger des Pückler-Gymnasiums und damit Bauherr, der Cottbuser Oberbürgermeister Frank Szymanski, Schulleiter Dr. Wolfgang Friedemann, Graf Hermann von Pückler, Nachfahre des Namensgebers Hermann Fürst von Pückler-Muskau, sowie IBA-Geschäftsführer Prof. Dr. Rolf Kuhn. Schülerinnen und Schüler nahmen als Gäste an der Preisgerichtssitzung teil.
Siegerarbeit: Neue Verknüpfungen von innen und außen
Am Ende des begrenzt offenen Wettbewerbs lagen dem Preisgericht 24 Arbeiten vor, die in einer eintägigen Sitzung in der Aula des Pückler-Gymnasiums diskutiert und beurteilt wurden.
Der 1. Preis ging an das Architekturbüro pmp Architekten Padberg & Partner aus Hamburg in Zusammenarbeit mit der Hamburger Landschaftsarchitektin Vera vom Kothen. Die Jury lobte vor allem die neuen Verknüpfungen von innen und außen. So wird an der Hegelstraße ein neuer zentraler Eingangsbereich mit Pausenhalle geschaffen und auf dem angrenzenden Schulgelände bietet ein abgesenkter Treppenhof an der Aula vielfältige Aufenthaltsmöglichkeiten. Das Gesamtgelände ist abwechselungsreich mit Sitz- und Spielbereichen gestaltet und die Fassaden sollen nach ihrer Sanierung eine neue Farbfassung erhalten.
Weitere Preise gingen an Kleyer.Koblitz.Architekten in Zusammenarbeit mit Sinai-Landschaftsarchitekten aus Berlin sowie das internationale Team Marcello Congiu und João Manuel Vilhena Gomes da Silva aus Italien und Portugal. Darüber hinaus sprach die Jury zwei Ankäufe an das Berliner Architektenbüro AH mit BBZL-Landschaftsarchitekten sowie Anderhalten Architekten mit Nils Schülke und Thomanek Duquesnoy Boemans Landschaftsarchitekten aus.
Die Preisverleihung mit Ausstellungseröffnung findet morgen, am Dienstag, dem 27. November 2007 um 16:00 Uhr in der Aula des Pückler-Gymnasiums, Hegelstr. 1 statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch der aus dem 19. Jahrhundert stammende Förster-Flügel von Landrat Dieter Friese wieder an Schulleiter Dr. Wolfgang Friedemann übergeben. Das Instrument war in den vergangenen Monaten von der Bau- und Möbeltischlerei Jahn aus Cottbus restauriert und anschließend von Fachleuten neu gestimmt worden. Landrat Friese lag das historische Instrument am Herzen und konnte für dessen „Generalüberholung“ enviaM als Sponsor gewinnen.
Quelle: Landkreis Spree-Neiße

Das könnte Sie auch interessieren