Brandenburg Mittwoch, 13 Januar 2021 von Redaktion / Presseinfo

Wetterdienst warnt vor Sturmböen und Glättegefahr in Südbrandenburg

Wetterdienst warnt vor Sturmböen und Glättegefahr in Südbrandenburg

In Südbrandenburg kann es im Laufe des Tages stürmisch werden. Laut dem Deutschen Wetterdienst können bis morgen früh Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 75 km/h erreicht werden. Außerdem kann es zum Abend hin starken Schneefall und glatte Straßen geben

Der Deutsche Wetterdienst teilte dazu mit: 

Tiefausläufer gestalten das Wetter in Brandenburg und Berlin wechselhaft. Mit einer westlichen, später nördlichen Strömung wird maritime Polarluft herangeführt.

GLÄTTE/SCHNEE/FROST: Im Nachmittagsverlauf von Mecklenburg her rasch südwärts ausgreifender Niederschlag, teils als Regen oder Schneeregen, teils als Schnee. Lokal Neuschneemengen zwischen 1 und 3 cm. Nach kurzer Unterbrechung, in der Nacht erneut aufkommende Schneeschauer. Bis Donnerstagvormittag streckenweise Schneeglätte sowie überfrierende Nässe. Zudem leichter Frost bis -1 Grad.

STURM/WIND: Gelegentlich Windböen um 55 km/h Bft 7) aus Südwest. Am Nachmittag und Abend in Schauernähe vorübergehend Sturmböen bis 70 km/h (Bft 8). Einzelne Sturmböen um 75 km/h (Bft 9) nicht ausgeschlossen. Außerdem Winddrehung auf Nordwest. In der Nacht auf Donnerstag vor allem im Westen Brandenburgs noch Windböen, örtlich Sturmböen (Bft 8). Ab der zweiten Nachthälfte Windabnahme.

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren