Brandenburg Dienstag, 15 Dezember 2020 von Redaktion / Presseinfo

Envia TEL unterstützt Ameisenlehrpfad Kolkwitz und Brandenburger Wünschewagen

Envia TEL unterstützt Ameisenlehrpfad Kolkwitz und Brandenburger Wünschewagen

Der enviaM-Telekommunikationsdienstleister envia TEL unterstützt gemeinnützige Vereine in Brandenburg mit einer Spende von je 1.000 Euro. Hierzu zählen der Naturschutzverein Großgemeinde Kolkwitz e.V. sowie der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Brandenburg e.V.. In Kolkwitz soll der „Ameisenlehrpfad“ für Kinder und Jugendliche weiter ausgebaut werden, der Arbeiter-Samariter-Bund nutzt das Geld für die Umsetzung des Projektes „Der Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen“. 

Die envia TEL GmbH teilte weiter dazu mit: 

„Gerade in Zeiten der Corona-Krise möchten wir Vereinen unserer Region zur Seite stehen. In der Pandemie ist das Engagement der ehrenamtlichen Helfer besonders wichtig. Dies wollen wir mit unseren Spenden würdigen“, erklärt envia TEL-Geschäftsführer Stephan Drescher.

„Ameisenlehrpfad“ wird ausgebaut 

Der Naturschutzverein Großgemeinde Kolkwitz e.V. baut mit dem Geld von envia TEL seinen „Ameisenlehrpfad“ für Kinder und Jugendliche weiter aus. Der Lehrpfad ist ein Projekt zur Wissensvermittlung. Er soll den Lebensraum Wald besser begreifbar machen. Ziel ist es, Natur mit allen Sinnen zu erleben.

„Der Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen“

Der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Brandenburg e.V. nutzt das Geld für die Umsetzung des Projektes „Der Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen“, welcher sterbenskranke Menschen ein letztes Mal an ihre Sehnsuchtsorte bringt; sei es eine Fahrt ans Meer, ein Besuch in der Hansestadt Hamburg oder im Grünen Gewölbe in Dresden.

Red. / Presseinfo 

Bild: Arbeiter-Samariter-Bund

Das könnte Sie auch interessieren