Brandenburg Sonntag, 12 Juli 2020 von [wp]

Was man über Sportwetten wissen sollte

Was man über Sportwetten wissen sollte

Sportwetten kennen wir alle aus der Zeit am Schulhof. Tatsächlich gibt es Sportwetten genauso lange, wie es den sportlichen Wettkampf gibt, und erste Belege stammen aus dem antiken Griechenland. Anno 676 v. Chr. gewann Philombrotos aus Sparta bei den 36. Olympischen Spielen den Pentathlon (übrigens auch bei den beiden folgenden Olympiaden), wobei auf den Ausgang Geld und andere Vermögenswerte gewettet wurde. Bereits damals war es möglich, bei laufenden Wettkämpfen einzusteigen und seine Wette zu platzieren.

Die Römer übernahmen die Wettkultur der Griechen und erweiterten deren Rahmen auf den Ausgang von Streitwagen-Rennen. Durch Ritterturniere hielten sich Sportwetten in den Köpfen der Bevölkerung, wobei Sie bis ins 18. Jahrhundert stetig an Bedeutung verloren und eher im privaten Bereich zelebriert wurden. Die ersten modernen Buchmacher traten in Großbritannien auf die Bühne und boten überwiegend Pferdewetten an, denn Pferde hatten durch die hohe wirtschaftliche und militärische Bedeutung einen ebenso hohen Stellenwert in der Gesellschaft. Wer sich nicht für Pferde interessierte, galt als ungebildet oder versnobt. Bereits 1810 schwappte diese Entwicklung auf das Festland über, sodass auch auf deutschem Boden auf Galopprennen gewettet werden konnte.

Sportwetten online - die Fakten

Sicherlich geht nichts über das Feeling auf einer Traberrennbahn oder wenn Sie in Armlänge vor dem Boxring sitzen. Für alle, die es jedoch lieber zu Hause bequem haben, entwickelten sich im Lauf der letzten Jahrzehnte Online-Casinos und Online-Wettbüros. Beide haben mit denselben Problemen und Vorurteilen zu kämpfen, beide genießen dieselben Vorzüge und beide verfügen über dieselben Möglichkeiten. An Problemen wäre die Legalität auf deutschem Boden zu nennen, weswegen sich die meisten europäischen Online-Wettbüros nach Gibraltar oder Malta verlegten. Auch die Vermeidung von Spielsucht, Seriosität und Wirtschaftlichkeit bindet die beiden Zweige aneinander. Kunden werden mit Willkommensboni gelockt, die durchaus lukrativ sein können, verschiedene Auszahlungsmethoden erleichtern es den Sportwetten-Fans, Transaktionen durchzuführen und dank modernen Smartphones funktioniert alles mittlerweile auch per App.

Die Sportwetten-Apps im Vergleich

Wie findet man die beste Sportwetten-App? Genauso, wie man mittlerweile bei allem im Internet vorgeht - mit einem Vergleich. Obwohl mittlerweile nahezu jeder Buchmacher eine eigene App auf den Markt bringt, gibt es doch einige Größen, die sich seit einigen Jahren auf dem Firmament der Sportwetten halten. Neben den individuellen Vorlieben der Tester können die Angebote anhand einiger Merkmale wie Zahlungsarten, Ein- und Auszahlungsbedingungen, Sportauswahl oder Angebote katalogisiert und anschließend je nach Vorliebe ausgewählt werden.
Die beste Sportwetten-App nützt natürlich nichts, wenn Sie auf Ihrem Betriebssystem (Android, iOS, etc.) nicht läuft oder die Geschwindigkeit nicht ausreicht, denn manchmal kommt es auf Sekunden an. Ein wichtiges Indiz neben den Bewertungen ist auch die Anzahl der Mitglieder, die sich auf den virtuellen Rennbahnen tummeln. Für die Auswahl der richtigen Sportwetten-App sollte nichts überstürzt werden, denn nur wo man sich wohlfühlt, spielt man gerne.

Das könnte Sie auch interessieren